News

27.08.2011

Thailaendische Wirtschaft weiter im Aufwind

Viele Aktienmaerkte sind ins Schwanken geraten, jedoch die Boersen in Thailand, Indonesien und Philippinen konnten sich gut halten. Zu verdanken ist das dem Inlandskonsum und der Bedarf an Konsumguetern ist in Thailand ausgesprochen groß. Ein weiterer der thailaendischen Wirtschaft ist die Auslagerung japanischer Unternehmen nach Thailand und dieser Trend setzt sich fort. Auch die Agrarwirtschaft ist erfolgreich und das bei steigenden Preisen. Aber Thailand ist Reiseexportweltmeister und die Nachfrage nach Reis ist weltweit sehr groß. So prophezeien Wirtschaftsexperten ein Wirtschaftswachstun von 4 bis 4,5 Prozent in der zweiten Jahreshaelfte. Quelle: gold-modetrader.de

18.08.2011

Siemens investiert in Thailand

Der Strombedarf steigt ein Thailand kontinuierlich an und so werden weitere Energiequellen gesucht. Der Elektroriese Siemens wird deshalb zwei Gaskraftwerke in Thailand investieren. Die Anlagen entstehen fuer den staatlichen Stromversorger EGAT, haben eine Leistung von je 800 Megawatt und sollen im Sommer 2014 ans Netz gehen, wie der Muenchner Vorstand am Mittwoch mitteilte. Das Investitionsvolumen wird rund eine Milliarde US-Dollar (690 Millionen Euro)sein. Eine Haelfte entfaellt dabei auf den deutschen Konzern, der schon etliche Kraftwerksprojekte in Thailand umgesetzt hat. Die Gaskraftwerke entstehen in der Provinz Songkhla und in der Naehe von Bangkok. Nach Angaben von Siemens laesst die große Nachfrage aus der Stahl-, Textil- und Kautschukindustrie den Strombedarf in Thailand um 3,5 Prozent pro Jahr wachsen. Quelle:dpa


Die Chance Ihres Lebens! Gewinnen Sie ein zusätzliches Gehalt in Höhe von monatlich 3.333 Euro - und das 25 Jahre lang! Kostenlose Teilnahme!

09.08.2011

Singapore Airlines mit super guenstigen Tarife

Singapore Airlines hat sein Angebot nach Suedostasien ausgebaut und das neue Flugziel Koh Samui in Thailand (ab 27. September 2011) kann ab 869 Euro gebucht werden. Das Herbst-Spezial gilt fuer Abfluege von Frankfurt oder Muenchen vom 23. August 2011 bis zum 8. Dezember 2011 und kann ab sofort bis zum 20. September 2011 gebucht werden. Zubringerfluege in Deutschland werden mit der Deutschen Lufthansa von allen groeßeren deutschen Flughaefen nach Frankfurt oder Muenchen gewaehrleistet. Gegen einen geringen Aufpreis werden diese hinzu gebucht.

03.08.2011

Neues Parlament steht in Thailand

Nach einem Monat nach der Parlamentswahl hat sich das Parlament konstituiert. Die künftige Regierung von Yingluck Shinawatra wird sich auf dreihundert der fünfhundert Parlamentssitze stützen können. Bei der Wahl am 3.Juli hat Yinglucks Puea Thai Partei einen Wahlsieg errungen. Damit die künftige Regierung eine satte Mehrheit im Parlament besitzt, wurde eine Regierungskoalition mit fünf kleinen Parteien eingegangen. Die 44.- jährige politische Newcomerin wird noch in dieser Woche die Minister ernennen. (BP)



28.07.2011

Neue Anlage in Betrieb

In der neuen Anlage im thailändischen Map Ta Phut will PTT Asahi Chemical (Bangkok / Thailand) die kommerzielle Produktion von Acrylnitril (ACN) Medienberichten zufolge Ende Juli 2011 starten. Die Tests und Vorbereitungen seien gut verlaufen, heißt es. Ein Teil der erzeugten Mengen werde am Spot-Markt verkauft. Der Produktionsstart für Methylmethacrylat (MMA) und Ammoniumsulfat solle im August erfolgen.

22.07.2011

TUI setzt weiterhin auf Thailand

Der Reiseveranstalter TUI baut sein Reiseprogramm aus und jetzt befinden sich 174 Hotels und 11 im neuen Fernreisen-Katalog "Asien". Erstmals sind auch Hotels auf den Inseln Koh Kut, Koh Tao und Koh Yao Yai buchbar. Koh Kut ist die viertgrößte Insel Thailands, liegt im Osten des Landes und ist fast vollständig vom Regenwald bedeckt. Die gebirgige und noch recht unberührte Landschaft ist insbesondere für naturverbundene Urlauber zu empfehlen.



11.07.2011

Der Solartechnikkonzern setzt auch auf Thailand

Der Solartechnikkonzern SMA Solar setzt auf ein wachsendes Auslandsgeschäft und will in Japan und Thailand Fuß fassen. "Wir müssen neue Märkte erschließen", sagte Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon der "Wirtschaftswoche" laut einem am Samstag veröffentlichten Bericht. "Wir gründen dort eine Vertriebsgesellschaft und rechnen bis Ende 2011 mit der Zulassung unserer Wechselrichter. Wechselrichter sind das Herzstück einer Solaranlage und wandeln den erzeugten Gleichstrom in Wechselstrom um. Neben Japan werde SMA auch nach Thailand expandieren, sagte Urbon.

30.06.2011

Winfried Schäfer neuer Thai Coach

Seit dem 01.07.2011 ist der deutsche Trainer für die thailändische Fußballmannschaft verantwortlich. Der deutsche erhielt einen Vertrag über drei Jahre. Das Ziel ist das Erreichen der letzen Qualifikationsrunde zur WM 2014. Auch soll Schäfer, nach den Wünschen des Verbandspräsidenten junge Talente entdecken und fördern.



19.06.2011

Thai Airways bestellt neue Flugzeuge

Thai Airways wird bei Airbus und Boeing einen Grossauftrag über 3,9 Milliarden US Dollar für 37 Verkehrsflugzeuge platzieren. Es werden 37 Flugzeuge gekauft. Das soll zwischen 2011 und 2017 erfolgen. Die Maschinen von Thai Airways steuern auch viele deutsche Flughäfen an. Mit dem Kauf dieser 37 Maschinen setzt die thailändische Fluggesellschaft weiterhin auf einen jungen und modernen Flugzeugpark. Über die Finanzierung gibt der Verwaltungsrat Folgendes bekannt: 15 Flugzeuge werden durch eigene Mittel finanziert und 22 Maschinen werden bei namhaften Leasinggesellschaften gemietet. (BP)

12.06.2011

Thailand ein Markt mit großen Potenzialen

Zu dieser Erkenntnis kommt die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen und steht im Zentrum. Einer Veranstaltung vom 27. Juni bis zum 30. Juni 2011 in Bielefeld. Der ASEAN Markt ist der dynamischste Wachstumsregion auf der Welt. In diesem wirtschaftlichen Zusammenschluss sind Indonesien, Malaysia, den Philippinen, Singapur, Thailand, Brunei, Vietnam, Laos, Myanmar und Kambodscha vertreten. Hier gibt es über 600 Millionen Menschen und Kunden. Thailand besitzt eine ausgezeichnete wirtschaftliche Infrastruktur und ist somit das stärkste Wirtschaftsland im ASEAN. (BP)



04.06.2011

Mehr Luftsäcke aus Thailand

Der weltweit führende Hersteller von Airbagproduktion Atoliv hat sein Engagement in Thailand verstärkt. In Chonburi wurde eine neue Produktionsstätte gebaut und damit soll die Produktion auf 4,6 Mio. Luftsäcke anwachsen. Das entspricht 15 % der weltweiten Produktion von Atoliv. In Thailand erwartet man zwischen 2011 und 2015 einen Anstieg der Pkw-Produktion von 75%. Außerdem exportieren wir viel in andere asiatische Märkte, basierend auf einem massiv ansteigenden Sicherheitsbewusstsein bei den asiatischen Autokäufern“, ergänzt Carlson der Präsident von Atoliv. (BP)

29.05.2011

Wahlen in Thailand

Am 03.Juli 2011 finden ein Thailand Wahlen fuer das Parlament statt. Der Wahkmapf hat begonnen und die die Demokratische Partei wird nur ihren Parteiführer, Abhisit Vejjajiva, als Ministerpräsidenten unterstützen, sagte der Generalsekretär der Demokratischen Partei und stellvertretende Ministerpräsident Suthep Thaugsuban am Freitag. Suthep sagte, dass es für die Demokratische Partei nicht möglich sei den Chefberater der Chart-Thai-Pattana Partei Sanan Kachornprasart für die Position des Ministerpräsidenten zu unterstützen. Die Demokraten werden sicherlich Ministerpräsident Abhisit unterstützen. (BP)



21.05.2011

Wirtschaftlicher Aufschwung in Thailand

Von den Turbulenzen der letzten Jahre scheint sich Thailand gut erholt zu haben, so zeigen es zumindest die Zahlen: 2010 stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 7,9%, die Zahl der Touristen nahm um 11% zu, die Produktion der Kfz-Industrie stieg um 65%. "Der Kfz-Sektor ist der unumstrittene Star unter den thailändischen Branchen. Die exorbitanten Zahlen sind zwar auch auf die Wirtschaftskrise im Jahr 2009 zurückzuführen. Doch in diesem Jahr soll der Absatz von Pkw um 11,1% steigen, der für Nutzfahrzeuge um 4,6% zulegen", so Alexander Hirschle, Repräsentant von Germany Trade & Invest in Bangkok. (ots)

Thailändische Beamte schnappen Tierschmuggler

Bei einem Tierschmuggler klickten die Handschellen als er illegal zwei Panterbabys, zwei Leoparden und ein Kragen Bärenjungen, sowie mehrere Affen illegal aus Thailand bringen wollte. Der 36 Jahre alte Mann der aus den arabischen Emiraten kommt wurde nach Polizeiangaben in der Nacht zum Freitag auf dem internationalen Flughafen in Bangkok gestellt und fest genommen. Dem Tierschmuggler drohen wegen Schmuggels bedrohter Arten bis zu vier Jahren Haft und eine empfindliche Geldstrafe. (BP)



01.05.2011

1. Mai, Tag der Arbeit auch in Thailand

Auch der 1. Mai ist in Thailand der Tag der Arbeit. Da dieser Feiertag heute auf einen Sonntag fällt gibt es morgen, am Montag einen weiteren Feiertag. Das ist ein sogenannter Ersatzfeiertag. Die Gewerkschaften fordern mehr Arbeitsplätze von den Unternehmen und von der Regierung. Eine weitere Forderung ist die Senkung der Mehrweststeuer und somit die Inflation abzuschwächen. Allerdings finden keine großen Kundgebungen, wie in Europa statt. (BP)

23.04.2011

Leitzins steigt in Thailand

Bereits zum zum sechsten Mal in weniger als zwölf Monaten hat Thailand den Leitzins erhöht. Die Rate für eintägige Repogeschäfte der Währungshüter mit den Privatbanken stieg um einen Viertelprozentpunkt auf 2,75 %, wie die Notenbank in Bangkok mitteilte. Damit wird auf die Inflation im eigenen Land reagiert und der Baht gegen US Dollar und Euro abgeschwächt. Der Euro verbesserte sich auf 43.03 gegenüber den Baht.



17.04.2011

PM Abhisit als Vorbild

Nach einer Umfrage "Family Network Foundation" und des "Assumption University Research Centers" (ABAC Poll) wurde PM Abhisit als Vorbild unter den Thai Politikern gewählt. Befragt wurden Thais im Alter von 12 bis 30 Jahren.

1. Platz: 47,3% der Befragten stimmten für Premierminister Abhisit Vejjajiva

2. Platz: 24,3% stimmten für Chuan Leekpai, den ehemaliger Ministerpräsident und derzeitigen Chefberater der regierenden Demokratischen Partei.

3. Platz: 8,8% stimmten für Chalerm Yubamrung, den Ex-Vorsitzender der oppositionellen Puea Thai Partei.


10.04.2011

Sonne, Meer, Strand

Zu dem Osterfest ist das Fernreiseziel Thailand gut ausgebucht. Hier finden Urlauber herrliche Bedingungen für einen relaxten Urlaub vor. Zwar steht in Griechenland, Italien und Spanien die Sonne höher, aber Thailand bleibt das Urlaubsland Nummer eins. Sonne, Meer, Strand, Herz was wünscht Du mehr und das bei einem günstigen Kurs Bath zum Euro. So sind die Fluggesellschaften AIR Berlin und Etihad fast ausgebucht und der Endspurt auf die Restkarten hat begonnen.

02.04.2011

Marine im Einsatz

Im Süden von Thailand hat nach schweren Unwettern die Marine Touristen von zahlreichen Inseln gerettet. Mit Hubschraubern und Boote wurde von der Koh Tao, Koh Samui und Koh Phangan. So verbrachten 700 Urlauber die Nacht auf dem Flugzeugträger “HTMS Chakri Naruebet“. Die Urlauber wurden nach Bangkok und nach Pattaya gebracht. Inzwischen ist der Flughafen auf Koh Samui geöffnet.



29.03.2011

Starke Nachfrage in Thailand

Die thailändische Regierung hat ein Investitionsprogramm für die Bildung beschlossen. Das freut das Verlagswesen und hier sind kräftige Nachfragen zu verzeichnen. Auch Deutschland ist über diesen Boom sehr erfreut. Thailand benötigt Druckmaschinen und diese kommen aus Deutschland. Eine Zuwachsrate von mindestens 5 % erwarten Experten. (BP)

20.03.2011

Stopp für Produkte aus Japan

Thailand stoppt die Einfuhr von Produkten aus Japan. Als Begründung gab das Landwirtschaftsministerium an, es ist nicht auszuschließen das die Waren radioaktiv verseucht sind. Thailand importiert vor allem Fisch, Gemüse und Fleisch. Japan erlebt die Auswirkungen einer großen Naturkatastrophe und dabei wurden einige Atomreaktoren enorm beschädigt. Thailands Ministerium erklärte zu dem Importstopp, dass die Sicherheit der Menschen an erster Stelle steht. Durch die Beschädigung der Atomreaktoren wurden große Mengen radioaktive Strahlen freigesetzt die zur einer hohen Belastung führen. (BP)

12.03.2011

Keine Auswirkungen auf Thailand

Jetzt tobt wieder ein schwerer Tsunami auf dem asiatischen Kontinent und hat schon verheerende Schäden in Japan angerichtet. In Thailand sind im Moment keinen Schaden zu beklagen, so das Krisenministerium in Thailand. Jedoch wurde vorsorglich eine Unwetterwarnung herausgegeben. Nach dem Erdbeben mit Stärke 8,9 ist mit Nachbeben zu rechnen.



06.03.2011

Neuer Nachfolger in Thailand

Mitsubishi wird für den Kleinwagen Colt einen Nachfolger produzieren. Das Auto soll weniger als 10.000 Euro kosten und die Produktion wird 2012 in Thailand beginnen, so Unternehmenssprecher Helmut Bauer beim Genfer Automobilsalon. In Genf enthüllte der japanische Autohersteller das neue Modell. Das Auto wird 3,70 m lang sein und Platz für fünf Personen bieten. (SD)

27.02.2011

Großes Bauvorhaben in Bangkok

In Bangkok soll jetzt ein großes Projekt umgesetzt werden, 50 km Skywalk. Das Besondere ist, dieser Bürgersteig wird überdacht. Das Ziel ist, so der Gouverneur von Bangkok das Kfz Aufkommen drastisch zu senken. Damit soll auch der extremen Umweltverschmutzung entgegen gewirkt werden. Dieses Mega Projekt soll 2014 abgeschlossen werden. (BP)



20.02.2011

Neues Gesetz für inneren Sicherheit

Das Zentrum für die Verwaltung von Frieden und Ordnung (Capo) in Thailand behandelt ein Entwurf für die Innere Sicherheit. Die Demonstrationen von Regierungs-Befürwortern und Gegnern stellen eine Gefahr für die innere Sicherheit da. Es gibt zwar keine Anzeichen das Gewalt ausgeübt wird, aber viele Touristen bleiben Thailand fern. So sollen Demonstrationen nur an erlaubten Orten stattfinden und zeitlich begrenzt. (BP)

14.02.2011

Central Lat Phrao bald in neuem Glanz

Ab dem 15. Februar wird dieses beliebte Einkaufszentrum renoviert. Die Arbeiten sollen in 6 Monaten abgeschlossen sein und dann erstrahlt das Central Lat Phrao in Bangkok in einem neuen Glanz. Nach der Renovierung werden wieder alle 147 Geschäfte öffnen. In dieser Renovierungszeit arbeiten die 3030 Angestellten in anderen Filialen.(BP)



Waffenstillstand an der Grenze zu Kambodscha

Die Streitigkeiten zwischen Thailand und Kambodscha sind wieder aufgeflammt aber ein unterzeichneter Waffenstillstand sorgt wieder für Ruhe. Bei diesen Grenzstreitigkeiten geht es um die Tempelanlage Prasat Preah Viharn. Seit 1431 geht dieser Streit zurück und Thailand und Kambodscha erheben den Anspruch, dass dieser Tempel auf seinem Territorium liegt. Leider gab es in den vergangenen Jahrhunderten keine genaue Grenzziehung. Die Vermittlung des Internationalen Gerichtshofes scheiterte, weil Thailand die von Frankreich inszenierte Grenzführung nicht anerkannte. (BP)

30.01.2011

Thailand die Drehscheibe in der Autoindustrie

Die Produktion in der Automobilbranche wächst weiterhin unaufhörlich. Premierminister Abhisit Vejjajiva stellte gestern auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos seine Vision des Autogiganten Thailand vor. Er erklärte den Wirtschaftsexperten, dass Thailand viele Vorteile vorzuweisen hat. Darunter einen großen Pool an qualifizierten Arbeitskräften zu einem guten Preis und ein reichhaltiges Angebot an Gummi. Thailand ist Drehscheibe für die Autoindustrie in ganz Südostasien und diese Basis wird weiter gefoerdert bzw. ausgebaut. (BP)


Kostenlose Reiseführer & Community: Über 50.000 Insidertipps, Lieblingsorte und Fotos in der Opodien-Reisecommunity. Jetzt mitmachen, entdecken, Reise planen unter www.opodien.de

23.01.2011

Der Export von Thailand weiterhin im Aufwind

Auch im Dezember 2010 steigt in Thailand weiterhin der Export. Die Steigerung betrug satte 18% gegenüber 2009. Die Exportgüter sind landwirtschaftliche und industrielle Waren. Für dieses gute Exportergebnis ist die wirtschaftliche Verbesserung in Asien und in den USA verantwortlich. Der gesamte Export im vergangenen Jahr wurde mit 28, 1 % positiv abgeschlossen. Das ergab 195,31 Mio. US Dollar in den Kassen des Landes. (BP)

16.01.2011

Neue Idee für den Tourismus in Thailand

Thailand knüpft an die Traditionen des Goldwaschens. So gibt es im Lampang im Norden von Thailand für Touristen die Möglichkeit das Gold schürfen persönlich kennen zulernen. Diese Touristenattraktion beginnt im April und in der Gemeinde Wang Nua Bezirk. In diesem Monat findet auch ein Festival statt und es gibt viele Informationen rund um das Gold waschen in Thailand(BP)


100-Euro-Fluggutschein gewinnen: Einfach besuchte Länder in der Opodien-Reisecommunity ankreuzen und Daumen drücken!

09.01.2011

Thailand weiterhin Exportweltmeister

Thailand beleibt weiterhin Exportweltmeister bei Reis. So wurden im vergangenen Jahr 9,03 Tonnen dieses Hauptnahrungsmittels in das Ausland verkauft. Das ist ein Zuwachs von 5 % im Vergleich zum Jahr 2009. Mit diesen Ausfuhren hat Thailand 5,3 Milliarden Dollar eingenommen. Seit 1962 ist Thailand unangefochten Reis-Exportweltmeister. Die größten Lieferungen nach Afrika und dort besonders nach Südafrika, Nigeria, sowie Elfenbeinküste. Der unmittelbare Konkurrent von Thailand ist Vietnam, was allerdings nur 6,9 Mio. Tonnen exportierte.(BP)

25.12.2010

In Thailand das neue Windows Phone7 auf dem Markt

Das von Microsoft neue Windows Phone 7 ist in Thailand gestartet. Innerhalb kurzer Zeit war das Smartphone vergriffen. Wie der thailändische Mobilfunkanbieter Dtac mitteilte, ist Thailand das fünfte Land, wo Windows Phone7 angeboten wird, und legt einen Traumstart hin. Im Moment ist HTC HD7 das einzige Gerät in Thailand mit Windows Phone7 (BP)


Urlaub bis zu 50% günstiger! 56 Reiseveranstalter im Preisvergleich bei www.opodo.de - hier klicken.

18.12.2010

Thailand muss die Kluft zwischen Land und Stadt beseitigen

Der thailändische Nationalpreisträger Amartya Sen stellt in seinem Artikel in der Bangkok-Post fest. Dass die Kluft in Thailand zwischen den Städten und Ländern nach wie vor besteht. Thailand ist sozial und wirtschaftlich eines der wirtschaftlichsten Ländern. Aber dieses Stadt-Land Gefälle muss öffentlich diskutiert werden. Auch die Frage der Minderheiten in Thailand ist ebenfalls nicht geklärt. Hier müssen Lösungen auf den Tisch im Interesse der Menschen. Thailand kann nur gemeinsam die großen Aufgaben der nächsten Jahrzehnte bewältigen.(BP)



11.12.2010

Neue Hochgeschwindigkeitsbahn durch Thailand

China, Thailand und Laos haben einen Vertrag unterschrieben und im kommenden Jahr wird mit dem Bau begonnen. Das Ziel ist, diese super Bahnverbindung im Jahr 2015 fertig zustellen. Mit diesem ehrgeizigen Projekt was eine schnelle Eisenbahnverbindung in ganz Südostasien garantiert wird die Wirtschaft enorm angekurbelt. China ist das weltweit führende Land bei der Umsetzung schneller Züge. So ist vor wenigen Monaten eine Hochgeschwindigkeitsbahn von Peking nach Shanghai im Testbetrieb. Hier erreicht die Bahn Spitzengeschwindigkeiten bis zu 487 km pro Stunde und das ist Weltrekord.(BP)



04.12.2010

Thailändische Zentralbank erhöht den Leitzins

Die Lebenshaltungskosten sind in Thailand im November um 2,8 % gestiegen als im November 2009. Im Vergleich zu September 2010 stiegen die Lebenshaltungskosten um 0,21 %. Das teilte Yanyong Phuangrach mit, der Staatssekretär im Finanzministerium. Die thailändische Zentralbank hat am 01.12.2010 den Leitzins um 0,25 % auf 2 % angehoben. Zur Begründung wurde angegeben, dass sich die Weltwirtschaft erholt habe und deshalb dieser Schritt erforderlich sei. In Thailand wird für 2010 mit einer durchschnittlichen Inflationsrate von 3,3 % gerechnet. (BP)



27.11.2010

Thailändische Wirtschaft vor großer Herausforderung

Thailand steht 2011 vor einer großen wirtschaftlichen und politischer Herausforderung, so Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva am Freitag. Aber das Land besitzt das Potenzial das alles zu bewältigen. Die wirtschaftliche Lage ist gut und das Bruttoinlandsprodukt wächst um 8%, die Inflationsrate liegt bei drei Prozent und die Arbeitslosigkeit, sowie Staatsverschuldung sind bei ein Prozent. Für die politische Situation im Land erklärte der Ministerpräsident, das thailändische Volk benötigt eine Verfassung und Regierung die von allen akzeptiert werden. Eine weitere Herausforderung ist die Wirtschaft im Inland zu stärken. Deshalb hat die Regierung beschlossen die Kaufkraft der Menschen zu erhöhen. So werden die Gehälter der Beamten, Angestellten in den Staatsbetrieben und der tägliche Mindestlohn der Arbeiter erhöht.(BP)



20.11.2010

Der chinesische Yuan die asiatische Leitwährung?

Die G 20 Staaten machen keine ernsthaften Anstalten die Kapitalströme nach Asien einzudämmen. So fordert der thailändische Premierminister Abhisit Vejjajiva, den chinesischen Yuan als regionale Handelswährung zuzulassen. Das Ziel ist es, die Wechselkursschwankungen einzudämmen. Im Moment werden etwa 90 % des Handels in Asien mit Dollar abgewickelt. Einen konkreten Vorschlag werden auf dem kommenden Asian Gipfel die Finanzminister ausarbeiten und der Asian Development Bank (ADB) vorlegen. (BP)

13.11.2010

Kohleförderung im Aufschwung

Die guten Wirtschaftsergebnisse in Thailand setzt auch das Kohleunternehmen Banpu Public Company Limited fort. Das größte Kohleförderungsunternehmen Thailands hat vom Juli bis September ein absolutes Rekordergebnis eingefahren. Für diesen Zeitraum stieg der Nettogewinn von 3,8 Mrd. Bath, 127 Mio. USD auf 13,30 Mrd. Bath, etwa 450 Mio. USD, als im vergangenen Jahr. Damit hat das Unternehmen den höchsten Quartalsgewinn in seiner Geschichte erreicht. Dieser Konzern betreibt Kohleminen in Thailand, Indonesien und China. In China werden außerdem einige Kohlekraftwerke betrieben. (BP)



06.11.2010

Hochwasser in Thailand

In den letzten Tagen haben starke Regenfälle zu einem Hochwasser in Thailand geführt. Besonders betroffen sind der Nordwesten und der Süden von Thailand. Die Regierung hat ein umfangreiches Hilfsprogramm beschlossen und die betroffenen Familien erhalten Bargeld in Höhe von 5.000 Baht. Auch Ernteausfälle werden finanziell entschädigt. Die Tourismusbehörde erklärte, dass es im Tourismus keine Einschränkungen gibt. Die meisten Hotelanlagen verfügen über Notstromaggregate und haben somit Strom. Pünktlich zur Hauptsaison sind alle Hochwasserschäden beseitigt und der Urlauber kann alle Sehenswürdigkeiten besichtigen. (BP

01.11.2010

Thailands Wirtschaft brummt

BoT, die thailändische Zentralbank korrigierte ihre wirtschaftliche Prognose nach oben. In diesem Jahr ist mit einem Wirtschaftswachstum von 7,3 % bis 8,0 % zu rechnen. Die thailändische Wirtschaftslage hat sich ausgesprochen gut erholt und zu diesem äußerst guten Ergebnis haben viele ausländische Handelspartner mit dazu beigetragen. Die thailändischen Exporte sind haben über 24 % zugelegt, ein absolutes Rekordergebnis.(BP)



22.10.2010

Suzuki nach Thailand

Der japanische Autohersteller Suzuki verlagert seine Produktion nach Thailand. Durch die Aufwertung der japanischen Währung Yen droht vielen Unternehmen ein Milliarden Verlust. So sind bereits Nissan und Mitsubishi nach Thailand ausgewandert. Honda machte ein Verlust von 150 Mio. € durch die Aufwertung des Yen. So baut Suzuki in Thailand eine Produktionsstätte und wird dort den Kompaktwagen vom Band laufen lassen. (HB)

16.10.2010

Höhenflug der thailändischen Währung gestoppt

Wie die thailändische Regierung ankündigte, hat sie Maßnahmen unternommen, um den Höhenflug der thailändischen Währung Bath zu stoppen. Ab sofort wurde eine Quellensteuer eingeführt die 15 Prozent beträgt. Mit dieser Steuer werden Zinsen und Kapitalerträge ausländischer Investoren belegt. Damit werden ausländische Kapitalflüsse, die den Bath in die Höhe treiben eingedämmt. Neben Thailand sind es auch Japan und Brasilien, das ihre eigenen Währungen aufwerten. (BP)



09.10.2010

Werbeaktion von Etihad Airways

Die Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate bietet auf Inlandflügen in Thailand kostenlose Flugtickets an. Bangkok Airway wird diese Inlandflüge organisieren. Etihad fliegt täglich zweimal die Strecke von Dubai nach Bangkok. Anschließend können die kostenlose Flugtickets nach Koh Samui, Chiang Mai, Krabi oder Phuket benutzt werden. Die Abrechnung erfolgt nach Meilen und wer von Europa über Dubai nach Bangkok fliegt, kommt in den Genuss dieser Werbeaktion. Reisende in der Business Class haben einen Anspruch auf zwei kostenlose Hin- und Rückflugtickets innerhalb Thailands.(BP)

02.10.2010

THAI rüstet auf

Die internationale Fluggesellschaft Thai Airway wird 77 neue Flugzeuge von Boeing erwerben. Das ist zugleich der größte Kauf in der 50 jährigen Geschichte der thailändischen Fluggesellschaft. Das Management der Airline ist ebenfalls mit Airbus im Gespräch und dabei geht es um den Kauf von 30 Maschinen. Ebenfalls sollen neue Frachtmaschinen erworben werden. Ab 2015 sollen dann die älteren Flugzeuge gegen die neueren Modelle ersetzt werden. So wird dann Thai Airway ab 2026 mindestens 102 im Betrieb haben gegenüber heute von 88 Flugzeugen. Diese Flotte wird dann ein Durchschnittsalter von 7,5 Jahren besitzen.(BP)



25.09.2010

Gesetz aufgehoben

Am 21. September 2010 hat das thailändische Kabinett ein Gesetz, das schon 33 Jahre ein Verbot aussprach, aufgehoben. So durften Beamte keine Ehe mit einem Flüchtling oder Migranten eingehen. Aus "nationaler Sicherheit" wurde dieses Verbot begründet. Die Rechtsanwaltskammer aus Thailand intervenierte gegen das Gesetz, denn es ist ein Verstoß gegen die Verfassung und gegen die Menschenrechte. Jetzt wurde dieses Eheverbot beendet. (BP)



11.09.2010

Goldpreis steigt weiter

Der Ankaufpreis von 17.888.80 pro Bath ist seit dem 10.09.2010 auf 18.150 Bath pro Gewichtseinheit für Gold Bar gestiegen. Das gab die Gold-Traders-Assoziation am Freitag bekannt. Der Verkaufspreis für Goldschmuck liegt derzeit bei 18.650 Bath. Danach ist nach der Währung Bath auch der Goldpreis im Aufwind und in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Viele kleine Geschäfte werden in Thailand mit Gold abgewickelt, deshalb ist der Goldpreis vom nationalen Interesse. (BP)


Seitenreport - Die Website & SEO Analyse

04.09.2010

Thailändische Währung Bath immer stärker

Innerhalb weniger Monate stieg der Bath gegenüber dem Dollar auf 6 % an. Wie BoT, die thailändische Zentralbank erklärte, ist das mit der starken Wirtschaft in Thailand zu erklären. Der Bath auf Höhenflug, Dollar und Euro im Sturzflug. Es ist zu verzeichnen, dass alle asiatischen Währungen im Aufwind sind und deshalb ist ein Eingreifen nicht erforderlich, so BoT weiter. Auf die Exporte hat der starke Bath keine Auswirkungen, denn die Ausfuhren stiegen um 37 % im Vergleich zum 1. Halbjahr 2009. (BP)



29.08.2010

Flughafenausbau

Das thailändische Kabinett beschloss am 24.08.2010 den internationalen Flughafen in Bangkok weiter auszubauen. Dafür werden 62 Milliarden Bath zur Verfügung gestellt. Im Vordergrund der Baumaßnahmen stehen ein neues Terminal und eine neue Flugzeughalle, wo auch der Airbus A380 Platz finden wird. Dazu werden neue Parkplätze, Büroräume und einige Taxistände entstehen. Bauende wird wahrscheinlich 2015 sein und somit bestätigt Bangkok die Drehscheibe für Südostasien. (BP)

21.08.2010

3 G-Netz ohne ausländische Firmen?

Die Ausschreibung für die Versteigerung des 3-G-Netzes in Thailand hat die Nationale Telekommunikationskommission (NTC) undeutlich formuliert. So werden ausländische Firmen, wo in den Vorständen Ausländer sitzen nicht berücksichtigt. Die Europäische Union kritisierte die Ausschreibung im Rahmen der World Trade Organisation (WTO). Die NTC erklärte jedoch, diese Regeln gelten nur für den privaten Wettbewerb nicht für staatliche Ausschreibungen. (BP)

14.08.2010



Autoindustrie boomt

Der Verkauf von Autos aller Fabrikate ist in Thailand auf 53,8 % gegenüber dem Vorjahr gestiegen, dass erklärte Wuttikorn Suriyachantananont, Senior Vice President von Toyota Motor. So wurden 422. 364 Fahrzeuge mehr verkauft als im Zeitraum des vergangenen Jahres. Allein im Juli fanden 65.672 Pkws einen neuen Besitzer. Das ist ein gutes Zeichen und zeigt, dass sich die Wirtschaft in Thailand erholt hat, so der Senior Vice President weiter. (BP)



07.08.2010

Panzer für den Umweltschutz

Thailand wird vor der Küste von der Provinz Narathiwat 25 alte chinesische Panzer in das Meer versenken. Das Ziel dieser Aktion ist, dass sich Korallensiedlungen dort ansiedeln sollen. Die Küste die etwa 750 km von Bangkok entfernt liegt sollen später weitere Fischschwärme anziehen. So sollen diese Panzer ein aktiver Beitrag zur Förderung des Umweltschutzes sein und ein künstliches Riff bilden. Das Kriegsmaterial hat die damalige thailändische Regierung 1987 von China gekauft und im Jahr 2004 aus dem Verkehr genommen.(dpa)

31.07.2010

Aufhebung des Ausnahmezustandes in sechs Provinzen

Seit Donnerstag hat die thailändische Regierung in sechs Provinzen den Ausnahmezustand aufgehoben. In weiteren neun Provinzen rund um Bangkok bleibt der Ausnahmezustand weiterhin bestehen. Aufgehoben wurde der Ausnahmezustand in Ayutthaya, Nong Bua Lamphu, Chaiyaphum, Chon Buri, Mukdaharn und Maha Sarakham. Der Ausnahmezustand ist weiterhin in den Provinzen Bangkok, Nonthaburi, Pathum Thani, Chiang Mai, Chiang Rai, Ubon Ratchathani, Udon Thani, Nakhon Ratchasima, Khon Kaen und Samut Prakan in Kraft.(BP)



24.07.2010

Starke Wirtschaft kann das Armutsproblem lösen

Es gibt nur einen Weg das Armutsproblem auf dem Lande zu lösen, dafür muss die Wirtschaft gestärkt werden, so der Vorsitzender der Landwirtschaftsbank Ennu Suesuwan. Es müssen die großen Verbindlichkeiten zwischen den Bauern und den Banken verringert werden. So gibt es zwar Verträge zwischen Bauern und Zwischenhändler, aber der Verdienst für die Bauern ist zu gering. Somit sind die Bauern auf Kredite angewiesen und die Verschuldung nimmt enorm zu. Hier müssen staatliche Subventionen erfolgen und die wirtschaftliche Leistung des Landes muss weiter wachsen, so Ennu weiter. (BP)

17.07.2010

Wahlen Anfang 2011 in Thailand?

In einem Gespräch mit dem Unterstaatssekretär der USA Burns bekräftigte der thailändische Premierminister Abhisit die Absicht im nächsten Jahr Parlamentswahlen durchzuführen. Zuerst müssen aber politische Reformen erfolgen und die Versöhnung der politischen Parteien stattfinden. Zuerst benötigen wir Frieden und politische Stabilität, dann können Wahlen stattfinden, so Abhisit weiter.(BP)

10.07.2010



Reise nach Burma

Der thailändische Premierminister Abhisit wird im nächsten Monat zur seiner ersten Reise nach Burma aufbrechen. Gesprächsthemen auf dieser Reise in das Nachbarland wird der Ausbau der Handelsbeziehungen sein und eine Steigerung der Investitionen. Weiterhin ist Abhisit bemüht weitere Handelskontakte zu den Erdöl exportierenden Ländern aufzubauen. Das Ziel der Regierung ist die Handelsbeziehungen auszubauen und somit die inländische Wirtschaft zu stärken. (BP)



03.07.2010

Untergang der Thai Wasserbüffel?

Im Jahre 1980 gab es noch über 6 Mio. Wasserbüffel in Thailand und die Anzahl schrumpfte auf 1,3 Mio. im vergangenen Jahr. Gerade in der Landwirtschaft werden heute Traktoren eingesetzt und haben die Arbeit der Wasserbüffel übernommen. Jetzt möchte der Landwirtschaftsminister von Thailand über Kredite einen Anreiz schaffen, um wieder die Thai Wasserbüffel in der Landwirtschaft einzusetzen. Zinsgünstige Kredite sollen einen Kauf der Tiere erleichtern und gerade in wirtschaftlichen schwierigen Zeiten ist diese Lösung eine gute Alternative, so der Minister weiter.(BP)

25.06.2010

Nationalen Fond für Senioren

Der thailändische Premierminister schlägt vor einen nationalen Sparfond für Senioren einzurichten. Im Moment sind 11 % der thailändischen Bevölkerung Senioren und bis zum Jahre 2030 werden es 25 % sein. Wir wollen den älteren Menschen nicht mit Spenden helfen, sondern mit einem Sozialplan, so der PM weiter. Jetzt erhalten ältere Menschen monatlich 500 Bath, dass aber zum Leben nicht reicht. Die Behörde werden Leitlinien erarbeiten und der Staat muss die Finanzierung sicherstellen. In Zusammenarbeit mit den Lokalen Behörden soll dann dieses Geld ausgezahlt werden. (BP)



19.06.2010

Zwangslizenzen für Medikamente verlängert

Das thailändische Gesundheitsministerium setzt sich für eine Verlängerung der Zwangslizenzierung von zwei HIV-Medikamenten ein. Mit dieser Entscheidung können die Menschen hier weiterhin kostengünstig behandelt werden. Mit dieser Zwangslizenzierung wurden bisher über 1,18 Milliarden Bath eingespart. Die Behandlungskosten liegen bei dieser Zwangslizenzierung bei 300 Bat im Monat je Patient. Vorher mussten 1.200 Bat für einen Patienten im Monat aufgebracht werden, so die Aussage vom Vorsitzenden der Aids Access Foundation. (BP)



11.06.2010

Auch Thailand im Fußballfieber

Obwohl die thailändische Fußballnationalmannschaft die Teilnahme an der WM in Südafrika verpasst hat ist das thailändische Volk und seine Gäste ebenfalls im WM Fieber. Nach einer Umfrage der Bangkok Post räumen 1504 Thais England mit 45 % die größten Chancen für den WM-Titel ein. Spanien mit 26 % und Brasilien mit 13 % folgen. (BP)

05.06.2010

Regierungsumbildung in Thailand

Nachdem der Premierminister und die Regierung ein Misstrauensantrag der Opposition gerade noch einigermaßen überstand, wird jetzt das Kabinett umgebaut. Die Koalition hat beschlossen, dass sechs Minister ausgetauscht werden. So erklärrte PM Abhisit, damit möchte man der Opposition zeigen, dass die Regierung gewillt ist Veränderungen herbei zuführen. (BP)

29.05.2009

Steuerliche Anreize für den Tourismus

Finanzminister Korn erwägt steuerliche Anreize für den Tourismus und für die Industrie zu geben. Auch müsse die Verwaltung verjüngt und reformiert werden. Durch die politischen Unruhen in Thailand wird der Verlust in der Tourismusbranche auf 60 bis 80 Milliarden Bath geschätzt. Durch Steuernachlässe möchte die Regierung die Wirtschaft ankurbeln und zur Normalität zurück kehren. Auch wird es Entschädigungen für Geschäftsleute geben die bei den politischen Unruhen einen materiellen Schaden erlitten haben.(BP)


http://www.contaxe.com/?cref=1656439 /


22.05.2010

Ein 5 Punkte Plan zur Versöhnung

Der Premierminister Abhisit kündigte in einer Fernsehansprache am 21. Mai einen 5 Punkte Plan an. Dieser Plan soll das Land versöhnen und die politische Unzufriedenheit beseitigt werden. Von Neuwahlen, wie es die Opposition fordert, ist keine Rede mehr. In den letzten zwei Monaten fanden 80 Menschen den Tod und über 1800 wurden verletzt. Der Plan sieht vor, dass eine Medienreform durchgeführt wird und soziale Unterschiede abgebaut werden. Nach Ansicht von PM Abhisit gibt es in Thailand sechs bis sieben Millionen Rothemden, die ruhig werden wenn die notwendige Politik zur Versöhnung umgesetzt wird. Am 24. Mai wird die Deutsche Botschaft wieder ihre Pforten für das Publikum öffnen. (BP)

15.05.2010

Fußballspiel in Südafrika

Auf Einladung des südafrikanischen Fußballverbandes kommt es am 16.05.2010 zu einem Vorbereitungsspiel mit der thailändischen Fußballnationalmannschaft. Das ist ein letzter Test des WM Gastgebers Südafrika und ein hohe Auszeichnung für die Jungens aus Thailand. Weitere aktuelle Informationen auf:

http://www.thai-fussball.de/



08.05.2010

Gibt es eine Versöhnung?

Premierminister Abhisit Vejjajiva legte einen Fahrplan zur Versöhnung zwischen der Regierung und Führern der UDD, den Rot-T-Shirts vor. Der Fahrplan des PM sieht vor, dass Parlament im September 2010 aufzulösen und am 14. November 2010 Neuwahlen durchzuführen. Damit soll die politische Krise in Thailand beendet werden. Inzwischen hat auch das Auswärtige Amt Entwarnung für Reisen nach Bangkok ausgegeben. Natürlich bleibt die weiterhin Lage gespannt und große Menschenansammlungen sind zu meiden. (BP, AA)

01.05.2010

1. Mai Tag der Arbeit

Das Arbeitsministerium teilt mit, dass die Regierung zwei Übereinkommen der Internationalen Arbeitsorganisation ratifizieren wird. Dabei handelt es sich auf das Recht Kollektivverhandlungen und Schutz der Arbeitsplätze. Der Führer der Thai Labour Solidarity Committee, ein Netzwerk von Industrie-Gewerkschaften Herr Wilaiwan Sae-Tia erklärte, dass viele Arbeitgeber versuchen die Arbeitnehmerrechte auszuhöhlen. Schlechte Arbeitsbedingungen und eine niedrige Bezahlung sind die Folgen. Gewerkschaftsmitglieder werden immer wieder von ihren Arbeitgebern unter Druck gesetzt und so ist die Ratifizierung der IAO Abkommen 87, Recht auf gewerkschaftliche Organisation und 98, Recht auf Kollektivverhandlungen zum Schutz der Arbeitnehmer sehr wichtig. (BP)

26.04.2010

Bangkok kommt nicht zur Ruhe

Die Demonstrationen der Regierungsgegner halten weiterhin an. Jetzt haben sich auch Thais nach Bangkok begeben, um die Regierung zu unterstützen. Dazu gehören namhafte Vertreter aus der Tourismusbranche, die ein Ende der Proteste herbeisehnen. Neben den politischen Schaden, den Thailand zu Zeit erleidet, sind auch die wirtschaftlichen Verluste enorm hoch. So haben bereits vier Hotels in Bangkok ihre Türen geschlossen.

Trotz dieser politischen Unruhen ist weiterhin der Goldpreis gestiegen. Der Verkaufspreis wurde bei 18.000 Baht pro Baht-Gewicht für Goldschmuck gesetzt und 17.600 Baht pro Gewichtseinheit für Gold-bar. (BP)



16.04.2010

IT-Zubehör boomt in Thailand

Vox Thailand Co ist das führende Unternehmen im IT-Zubehör Thailands. Das Unternehmen Vox Thailand strebt in diesem Jahr Einnahmen von 20 Milliarden Bath im IT-Zubehör Markt an. Das Geschäft wird weiter entwickelt und so möchte Vox zusätzliche 500 Millionen EURO aus dem Exportgeschäft erwirtschaften. Beliebte Exportregionen sind Europa, Südafrika und die entwickelten Länder von Asien. Das Unternehmen Vox Thailand wurde vor 12 Jahren gegründet und möchte die Zahl der Geschäfte auf 64 Franchise Unternehmen bis zum nächsten Jahr erhöhen. Die Flagschiffe des Unternehmens sind die Kaufhäuser in Zeer Rangsit und Pantip Plaza im Stadtteil Bang Kapi in Bangkok. (BP)

10.04.2010

Ausnahmezustand in Bangkok

Die Regierung verhängte am 07. April den Ausnahmezustand für Bangkok und die angrenzenden Provinzen. Die Demonstranten stürmten das Parlament und Politiker mussten die Flucht ergreifen. Dieser Ausnahmezustand gilt zuerst bis zum 20. April. Die Demonstranten fordern den Rücktritt der Regierung und Neuwahlen. Das Auswärtige Amt gibt bekannt, dass die Demonstrationen und Versammlungen in Bangkok zu meiden sind.

Der gesamte Wortlaut des Sicherheitshinweises:

http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Thailand/Sicherheitshinweise.html

03.04.2010

Flugverkehr in Thailand weiterhin ohne Einschränkungen

In Bangkok halten die Großdemonstrationen weiterhin an. Nach Einschätzung verschiedener internationalen Fluggesellschaften und des Auswärtigen Amtes in Berlin haben aber diese Demonstrationen keinen Einfluss auf den Flugverkehr. Selbst Zufahrten zu den Flughäfen können ohne Probleme passiert werden. Der Flugverkehr verläuft nach Plan und ohne Störungen. Das ist für die Thais und viele Urlauber wichtig, denn am 13. April beginnt Sonkran, das thailändische Neujahrsfest. Urlauber sollen, sodass Auswärtige Amt Menschenansammlungen und Demonstrationen meiden. (AA, AL)

27.03.2010

Hohe Erwartungen an die Automesse

Am Freitag wurde in Bangkok die internationale Automesse eröffnet. Über 45 Milliarden Bath sollen 2010 in die Autoindustrie umgesetzt werden, so Piangchai Kaewsuwon, Vorsitzender des Automobil-Industrie-Gruppe bei der Federation of Thai Industries (FTI). Es wird erwartet, dass circa 20.000 Fahrzeuge auf der Messe verkauft werden und die Produktionsmenge auf über 40 % ansteigt. Für den thailändischen Markt werden insgesamt 600.000 Autos veranschlagt und für den Export über 800.000 Autos. Diese Messe geht bis zum 06.04.2010 (BP).


Hotelkritiker

20.03.2010

Exporte weiter im Aufwind

Im Februar sind die Ausfuhren um 23,15 % gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Wie das Handelsministerium am Freitag bekannt gab, stieg die Ausfuhr um 14,40 Milliarden US $ gegen über 2009. Die Waren, die im Februar nach Thailand eingeführt wurden, stieg um 71,2 % auf 13,96 Milliarden US $ an. So gab es im Monat Februar ein Handelsüberschuss von 439 Millionen US $. Die Erwartungen des Handelsministeriums sind, dass die Exporte um weitere 14 % steigen auf ein Gesamtvolumen von 170 Milliarden US $. (BP)



13.03.2010

Bangkok kommt nicht zur Ruhe

An diesem Wochenende planen Regierungsgegner eine Großdemonstration in Bangkok. Laut "Bangkok Post" werden zwischen 70.000 bis 100.000 Menschen erwartet. Das Zeichen der Demonstranten sind ihre roten T Shirts. Der Höhepunkt soll am 14. März sein in der Nähe der Phan-Fa- Brücke. Ziel dieser Aktionen ist die jetzige Regierung zum Rücktritt zu zwingen und Neuwahlen auszurufen. Die Sicherheitskräfte befinden sich in Alarmbereitschaft. (BP)



06.03.2010

Wasserknappheit in Thailand

Die Wasserreserven betragen derzeit nur 65 % der Kapazität vom März 2009. Die Reisproduktion ist jetzt im vollen Gange und das Landwirtschaftsministerium erhielt den Auftrag die Situation zu kontrollieren. Eine Mitschuld an der Wasserknappheit in Thailand trägt auch China. China haben die Schleusentore der Staudämme am Mekong River geschlossen. Das Außenministerium muss jetzt mit den chinesischen Behörden verhandeln und eine Öffnung der Schleusentore fordern (BP).

27.02.2010

Ein großer Teil von Thaksin Vermögen beschlagnahmt

Das Oberste Gericht entschied, am 26.02.20101, dass etwa 46 Milliarden Baht des Ex-Premierministers Thaksin beschlagnahmt werden. Diese Geldsumme wurde zuvor auf thailändischen Banken eingefroren. Das gesamte Vermögen von Thaksin wird auf 76 Milliarden Bath beziffert. Die Richter sprachen in mehreren Punkten Thaksin für schuldig. So wird dem Ehemaligen PM Korruption und Vorteilsnahme vorgeworfen. Gerade im Telekommunikationssektor soll Thaksin einen Schaden von mehr als 60 Milliarden Bath angerichtet haben, mit Machtmissbrauch und Steuerhinterziehung. (BP)

20.02.2010

Japaner wollen investieren

Anleger aus Japan sind weiterhin bereit große Projekte in Thailand zu finanzieren. Scheitern können diese Investitionen an einer Großinvestition in Map Ta Phut, Provinz Rayong. Hier klagen Dorfbewohner gegen den Bau von neun industriellen Großprojekten von der petrochemischen Industrie. Die Bewohner beklagen, dass der Bau dieser Anlagen internationale Standards für den Umweltschutz nicht enthalten sind. So sei eine erhebliche Verschmutzung der Umwelt das große Problem. Vertreter dieser Projekte werden am 12 und 13. März 2010 nach Japan gehen, um über ein Zeitfenster für diese Probleme zu verhandeln. (BP)



13.02.2010

Salzwasser Erfolg

Es hat sich gelohnt, denn nach mehreren Jahren harter Arbeit ist der Erfolg zu sehen. Im Dorf Patabara, im Bezirk Sai Buri haben Fischer eine neue Fabrik erreichtet und mit neuen Methoden die künstlichen Korallenriffe erhalten. Mitarbeiter der Universität Pattani Songkla beklagten, dass seit Jahren die Fischbestände in dieser Region zurückgehen und somit die Einnahmen der Fischer. Die Fischer verzichteten auf destruktive Fanggeräte und so hat sich der Fischbestand erholt und die Fangerfolge werden größer. Mit diesen reichlichen Fischbeständen haben dann Einwohner die Fisch Cracker Fabrik eröffnet. Hier werden täglich 2.000 bis 2.500 kg Fisch zu Crackern verarbeitet. In der Fabrik sind 25 Einwohner beschäftigt und jeder erhält einen Tageslohn von 200-250 Bath.

06.02.2010

Wirtschaftliche Erholung in Thailand?

Der Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva gab gestern bekannt, dass die Regierung das Konjunkturprogramm über 800 Milliarden Bath auf den Prüfstand stellt. Ein wichtiges Ziel der Regierung ist, die hohe Verschuldung in Grenzen zu halten, so Abhisit Vejjajiva weiter. Die Regierung arbeitet an Plänen für eine Verbesserung der Infrastruktur und für weitere wirtschaftlichen Entwicklungen. Der Tourismus schrumpfte im vergangenen Jahr um 20 bis 30 Prozent. Aber in dieser Branche steigen wieder die Besucherzahlen. Im Dezember 2009 besuchten 1,7 Millionen Menschen das Land. Der Trend hält weiter an. Auch in den anderen Branchen, wie im Export ist ein Plus zu verzeichnen und wächst wieder an. Thailand kommt also aus dem Tal der Tränen, schneller als erwartet heraus. (BP)



30.01.2010

Abhisit in der Schweiz

Der Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva wird am 40. World Economic Forum in Davos teilnehmen. Dieses wichtige Wirtschaftsforum endet am Sonntag. An dem diesjährigen Forum werden über 2500 Menschen aus 90 Ländern teilnehmen. Darunter sind Könige, Staats- und Regierungschefs sowie Leiter internationaler Organisationen aus der Wirtschaft und aus dem privaten Sektor. Schwerpunkte dieses Forum in der Schweiz wird die Ernährungssicherheit sein, Lösung der Probleme der internationalen Zusammenarbeit und Bekämpfung der Korruption in den aufstrebenden Ländern. (BP)

23.01.2010

Thailand unterstützt das Volk von Haiti

Die thailändische Regierung beschloss 100 Tonnen Reis nach Haiti zu senden und so den Menschen, nach den schrecklichen Erdbeben zu unterstützen. Diese Hilfslieferung wird ab dem 01. Februar mit Thai Airways aus Thailand nach Haiti geflogen. Am 22. Januar fand ein Konzert im Central World Plaza statt und es wurden Spenden für das Volk von Haiti gesammelt. Über 15 Mio. Bath wurden an Spenden gesammelt und die Regierung hat 100.000 US$, etwa 3,3 Mio. Bath an den Botschafter von Haiti übergeben. (BP)


Video on Demand: Alle Anbieter, Preise, Tests, Sonderaktionen

16.01.2010

Steigerung um 3 %

Nach Aussage des Premierminister Abhisit soll das Bruttoinlandsprodukt über 3 % steigen. Die thailändische Wirtschaft erholt sich im Jahr 2010 und somit steigt das BIP um 3,5 %, so Abhisit weiter. Im Jahr 2009 sank das BIP um 3 %, so gehen Experten von einer Steigerung von über 6 % aus. Für dieses positive Ergebnis sorgen besonders die Touristen, im letzten Jahr besuchten über 14 Millionen Thailand. (BP)

09.01.2010

Kindertag in Thailand

Am 09. Januar ist in Thailand der Tag des Kindes. Zu diesem Anlass finden im ganzen Land verschiedene Veranstaltungen statt. In den Städten dieses Landes können Kinder und Jugendliche an Sportveranstaltungen teilnehmen. Aber auch kreative Möglichkeiten, wie Malwettbewerbe oder Sängerswettstreite stehen auf dem Programm. Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva wird sich über Videokonferenzen mit den Kindern und Jugendlichen in Kontakt treten. (BP)



03.01.2010

Parlamentarische Kontrolle

Ab sofort gibt es eine parlamentarische Kontrolle bei der Vergabe des 400 Milliarden-Bath Konjunkturprogramm für den öffentlichen Gesundheitsdienst. So sieht es ein Gesetzesentwurf vor. Diese Regelung begrüßt Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva, denn in der Vergangenheit gab es immer wieder Unregelmäßigkeiten im Gesundheitsministerium. Darauf trat Gesundheitsminister Witthaya Kaewparadai aus seinem Amt zurück. Finanzminister Korn Chatikavanij hat jetzt die Aufgabe alle Ausgaben des Gesundheitsministeriums genau zu prüfen, um neue Unregelmäßigkeiten zu vermeiden. (BP)



26.12.2009

Drei Bath Lohnerhöhung

Nach zähen Verhandlungen gab es dann doch eine Einigung bei der jährlichen Lohnerhöhung. Der Central- Lohn- Ausschuss genehmigte drei Bath Lohnerhöhung des Mindestlohnes für Bangkok und Samut Prakan. Somit erhöht sich der gesetzliche Mindestlohn in diesen Provinzen auf 203 bzw. 206 Bath für einen achtstündigen Arbeitstag. Die Lohnerhöhungen für die restlichen Provinzen liegen zwischen eins bis acht Bath. In den fünf Provinzen Mae Hong Son, Sukhothai, Chiang Rai, Phetchabun und Uthai Thani gibt es keine Lohnerhöhung und hier bleibt der Mindestlohn unverändert zwischen 150 und 180 Bath am Tag.

Das kritisiert scharf die Arbeitnehmervertreterin Frau Surin Pimpa und lehnt die Entscheidung des Ausschusses ab. Hier werden Bangkok und die anliegenden Provinzen bevorzugt behandelt, wobei andere Provinzen in Thailand leer ausgehen, so Pimpa weiter. (BP)

19.12.2009

Thailand Gesamtsieger

Gestern war der letzte Tag der Südostasien-Spiele und Thailand erkämpfte die meisten Goldmedaillen knapp vor Vietnam. Die Sportler aus Thailand holten 86 Goldmedaillen und Vietnam 83. Das Ziel, 100 Goldmedaillen zu gewinnen wurde verfehlt, so Sportminister Sanan Kachornprasart. Die stärkste Leichtathletik Nation heißt Thailand, aber Rückschläge gab es im Fußball, Federball und Tischtennis. Die nächsten Spiele finden 2011 in Indonesien statt. (BP)

12.12.2009

UNESCO ehrt Sam Chuk

Die Unesco hat der thailändischen Stadt Sam Chuk einen Award verliehen. Der historische alte Markt der Stadt ist eine beeindruckende Kulturstätte. Dieser Markt ist ein bedeutendes Handelszentrum mit einer seit Jahrhunderten alten Holzarchitektur. Bei der Verleihung der Auszeichnung würdigte Molly Lee, Leiter der Unesco in Asien für das innovative Programm der Stadt. Die Wiederbelebung des historischen Marktes, die weitere wirtschaftliche Entwicklung der Stadt und Umgebung von Sam Chuk hat die Bevölkerung großartig gemeistert. Sam Chuk befindet sich in Zentralthailand und liegt wunderschön am Ufer des Tha Chin Rivers. (BP)



05.11.2009

Herzlichen Glückwunsch seiner Majestät König Bhumibol

Heute, am 05. Dezember feiert seiner Majestät König Bhumibol seinen 82. Geburtstag. Zu seinem Ehren werden im ganzen Land Festveranstaltungen durchgeführt. Dieser 5. Dezember ist in Thailand ein bedeutender Nationalfeiertag und gilt auch im ganzen Land als Vatertag. Die Menschen hier in Thailand zeigen Ihre Zuneigung und Treue zu Ihrem König, indem sie mit Gebeten dem König Glück, Gesundheit und Kraft wünschen. Ganz Thailand ist festlich geschmückt und viele Lichterketten zieren das Straßenbild. Seiner Majestät König Bhumibol ist bei den Menschen in Thailand sehr beliebt, denn er ist sehr volksnah. (BP



28.11.2009

Neues Werk in Thailand

Der Autohersteller Suzuki erweitert sein seine wirtschaftlichen Aktivitäten in Thailand. In der Provinz Rayong wird ein neues Werk in Betrieb genommen. Dort soll ab 2012 ein Kleinwagen, mit einem 1,3-Liter-Motor vom Band rollen. Nach Informationen von Suzuki ist dieser Kleinwagen sehr sparsam im Verbrauch. (AR)

21.11.2009

Im Oktober geht es wieder aufwärts mit Thailands Wirtschaft

Die Exporte schrumpfen im Jahresdurchschnitt nur zwischen 13 bis 15 %, das teilte Wirtschaftsministerin Porntiva Nakasai heute mit. Die Exporte sanken nur noch um 3 % zum Vergleich mit Oktober 2008. So geht es wieder aufwärts mit der thailändischen Exportwirtschaft. Es wird vom Wirtschaftsministerium angenommen, dass sich dieser Aufwärtstrend auch im November und Dezember anhält. (BP)



14.11.2009

Protest der Gewerkschaft gegen Bau

Die stattliche Eisenbahngesellschaft (SRT) protestiert, dass eine Bahnstrecke von ausländischen Firmen gebaut werden soll. Es handelt sich um die "Rote Strecke", die 26 km lang ist und von Ban Sue nach Rangsit, in Bangkok verlaufen soll. Ein japanischer Investor möchte die Finanzierung übernehmen und hat die Bedingung gestellt, dass auch ausländische Firmen am Bau zu beteiligen sind. Scheitert dieser Plan und wird der Protest der Gewerkschaft stattgegeben muss das Finanzamt nach neuen Finanzierungsmodellen suchen. (BP)

07.11.2009

Mehr Akzeptanz für Abhisit

Nach Berichten einiger Tageszeitungen aus England hat der jetzige Premierminister Abhisit an Popularität gewonnen und wird in seiner Politik von vielen Thais unterstützt. Das ergab eine Umfrage von ABAC.

Kambodscha hat den ehemaligen und durch Militärputsch gestürzten Thaksin, am 04. November als Wirtschaftsberater berufen. Thaksin wird Korruption, während seiner Amtszeit als PM vorgeworfen. Er wird mit einem internationalen Haftbefehl gesucht.

Die Ernennung zum Wirtschaftsberater von Hun Sen, kambodschanischer PM hat zu einem politischen Unverständnis geführt. Beide Länder haben ihre Botschafter abberufen. (BP)



31.10.2009

AIR Berlin weiter auf dem Vormarsch

Passagiere die mit AIR Berlin fliegen können ab sofort von Bangkok aus weiter nach Koh Samui, Chiang Mai und Phuket fliegen. Das macht eine Kooperation mit der thailändischen Fluggesellschaft Bangkok Airways möglich.

Ab dem Winter 2009/2010 startet AIR Berlin viermal in der Woche nonstop von Düsseldorf, dreimal pro Woche geht es von Berlin nonstop nach Bangkok. Auch von München aus startet AIR Berlin zweimal in der Woche nonstop nach Bangkok.

Der Flug nach Koh Samui ist bereits im Internet buchbar, die anderen Urlaubsziele folgen demnächst. Die Fluggesellschaft Bangkok Airways ist die erste private Airline Thailands und fliegt bereits mehr als 20 Flughäfen innerhalb Thailands und ganz Asien an. Als Flugzeuge werden die A-319 / A- 320 und Boeing 717 und ATR- 72 eingesetzt.(BP)

25.10.2009

Bilaterale Gespräche auf dem ASEAN-Gipfel

Während des ASEAN-Gipfels haben die Regierungsvertreter von Thailand die Gelegenheit wahrgenommen zu bilateralen Gesprächen mit Japan und China. So der stellvertretende Handelsminister Alongkorn Ponlaboot am Samstag. Die Länder Japan und China sind wichtige Handelspartner für Thailand. Aus dem China- ASEAN- Fond wird die thailändische Regierung beginnen Projekte zu finanzieren. Das Ziel ist der Ausbau und die Entwicklung von Straßen die Thailand mit Myanmar und China verbinden. Damit soll der Handel mit diesen Ländern angekurbelt werden. (BP)

18.10.2009

NGOs fordern neue Linie der ASEAN- Staaten

Ein Netz von Thai Nicht-Regierungs-Organisationen, NGOs fordern die ASEAN-Staats-und Regierungschefs auf sich mehr für die Umwelt, sich mehr Menschenrechte und sich für mehr Sicherheit einzusetzen. Das soll in einer Urkunde festgehalten werden. Der Generalsekretär der Kommission für die Koordinierung der Nicht -Regierungs-Organisationen Suntari Hatthi-Sengking sagte, dass Vorbild sei die Europäische Union, die sich auch auf die Probleme der Umwelt und der Bürger konzentriere. Die NGOs tagten vor Beginn des ASEAN- Gipfel, der am Freitag in Cha Am, Kreis Hua Hin begann und bis Dienstag geht. (BP)


Werbung

10.10.2009

Deutsche Firma betreibt Bahnverbindung zum Flughafen

Ein ausländisches Unternehmen wird den Express Rail zum Flughafen Suvarnabhumi für das erste Jahr seiner Inbetriebnahme betreiben, sagt der State Railway of Thailand. Die Deutsche Bahn International GmbH übernimmt die Hochbahnstrecke zwischen dem Flughafen und der Innenstadt in Bangkok. Für den Start stehen mehr als 500 Millionen Baht von der Regierung zur Verfügung. Eine Probefahrt gab es am 07. Oktober und weitere Testfahrten finden am 14., 21., 28. 10. und am 04. November statt. Ab April 2010 soll dann der Betrieb vollständig aufgenommen werden. (BP)

13.09.2009

Wirtschaftsgipfel in Singapur

Die Asiatisch-Pazifische Wirtschaftliche Zusammenarbeit (APEC)-Gipfel wird sich am 12-14 November 2009 in Singapur treffen. Dort treffen sich über 800 Entscheidungsträger aus der ganzen Welt und eine große Chance für thailändische Geschäftsleute, ihre internationalen Geschäfte auszubauen. Dies ist eine Chance sowohl für die Privatwirtschaft aber auch für die Regierung, jeweils die Meinungen und Vorschläge anderer zu hören, sagte die Thai-Handelsbeauftragte Vachara Phanchet. Premierminister Abhisit Vejjajiva ermutigte die Thailändischen Geschäftsleute an diesem, so wichtigen Treffen teilzunehmen. (BP)

04.09.2009

Arbeitslosenzahlen gehen zurück

Im zweiten Quartal des Jahres ging die Arbeitslosenquote, um 2,3 Prozent zurück, so Suwannee Khamman, stellvertretender Generalsekretär im Amt des Wirtschafts- und Sozialrats Development Board (NESDB), am Freitag. Damit verringert sich die Zahl der Arbeitssuchenden von einer Million auf 670.000 Personen.

Die Regierung stellt in dem Thai Khem Kaeng Programm 100 Milliarden Bath zur Verfügung. Damit soll die Bildung verbessert werden und weitere Schulungen, besonders für ungelernte Arbeitskräfte werden durchgeführt. (BP)

16.08.2009

China gewährt den ASEAN- Staaten einen Kredit

China hat gestern vereinbart, ein Darlehen in Höhe von US $ 15 Milliarden (510 Milliarden Baht) den südostasiatischen Ländern zur Verfügung zu stellen. Dieses Geld soll für die Entwicklung der Infrastruktur verwendet werden. Für ein Sofortprogramm stehen 10 Mrd. Dollar zur Verfügung, dass die Länder Südostasiens bei wirtschaftlichen Krisen einsetzen können. Das Darlehen soll zur Verbesserung der Verkehrs- und Telekommunikationsstrukturen der Länder dienen. Die Bahn-Verbindungen zwischen Kunming, im Süden von China nach Vietnam, Laos, Thailand, Malaysia und Singapur soll weiterentwickelt werden. Der Handel, mehr Investitionen und Ausbau des Tourismus zwischen den ASEAN- Staaten und China ist das Ziel dieses Projektes. China ist mit eines der wichtigsten Handelspartner mit den Staaten Südostasien. (BP)

08.08.2009

Ministerpräsident setzt Subvention des Dieselpreises durch

Der Dieselpreis wird ab nächste Woche wieder gesenkt, so Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva. Der Dieselpreis wird um 2 Bath pro Liter gesenkt. Vorausgegangen war ein Streit zwischen dem Energieminister und dem Ministerpräsident. Der Energieminister lehnte eine Reduzierung des Dieselpreises ab und wollte mit den Steuereinnahmen langfristige Projekte zur Entwicklung alternativer Kraftstoffe fördern. Dann kam es am Donnerstagabend zu einer Einigung zwischen den Ministerien. Subventioniert werden vom Staat 0,23 Bath pro Liter. Ein weiterer Zuschuss erhalten Öl-Händler von 0,30 Baht und damit wird der Diesel um zwei Baht pro Liter gesenkt. Außerdem erhält der Energie- Umwelt- und Naturschutz Fonds 6 Milliarden Bath zur Deckung der Kosten des Öl- Fonds. (BP)

01.08.2009

Am Bangkoker Flughäfen werden die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt

Weltweit gehen täglich mehr als 10.000 Koffer auf den Flughäfen verloren. Auch in Bangkok beklagen sich Touristen, dass ihre Gepäckstücke verloren gegangen sind. So werden auf den internationalen Flughafen neue Überwachungskameras installiert. Es sollen etwa 160 bis 300 neue Kameras aufgebaut werden. Die mit der Gepäckabfertigung beauftragten Arbeiter müssen sich vor Beginn und am Ende ihrer Arbeit Leibesvisitation über sich ergehen lassen. Damit, so ein Sprecher von der AoT, wird jeder Diebstahl den jeweiligen Subunternehmen angelastet. Werden drei Diebstähle der Subunternehmen festgestellt, so soll dieser Vertrag mit der Firma gekündigt. (BP)

23.07.2009

Pensionen werden erhöht

Alle im Ruhestand befindlichen Beamten erhalten mindestens 6000 Baht pro Monat als Pension. So sieht ein Entwurf eines königlichen Erlasses vor, welcher durch den Staatsrat geprüft wurde. Das erklärte der stellvertretender Finanzminister Prutichai Damrongrat. Nach dem königlichen Dekret werden alle Rentner, deren Rente plus Lebenshaltungskosten weniger als 6.000 Baht pro Mona beträgt eine Zulage erhalten, bis die Summe von 6.000 Baht erreicht ist. Der Zuwachs steht im Einklang mit der derzeitigen wirtschaftlichen Lage, sagte der Minister. Insgesamt 38.706 Rentner profitieren von der Verordnung, die der Regierung 333 Millionen Baht pro Jahr kostet. (BP)

15.07.2009

Staatliche Schulen ab heute geschlossen

Ab heute sind in Bangkok 435 Schulen und 200 Kindergärten geschlossen. Damit soll die Ausbreitung der Schweinegrippe verhindert werden. Die Schließzeit geht bis zum 19. Juli 2009. Die Regierung hat zuvor eine landesweite Schließung von Schulen abgelehnt. Premierminister Abhisit erklärte, mit einer landesweiten Schließung der Schulen wird die Schweinegrippe nicht gestoppt. Es müsse genügen, wenn kranke Leute zu Hause bleiben, so der PM weiter. Damit stellt sich die Stadtregierung von Bangkok gegen den Regierungsbeschluss. Das Kabinett hat die Bereitstellung von 850 Mio. Bath beschlossen. Mit diesem Geld sollen Impfstoffe und Tabletten zur Bekämpfung der Schweinepest bereitgestellt werden. (BP)

Das Team von zentralthailand.de hat heute das Provinzkrankenhaus in Khlon Lan besucht. Nach Auskunft der leitenden Ärztin gibt es noch keine Leute die an Schweinepest erkrankt sind. Älteren und kranken Menschen wird empfohlen Schutzmasken zu tragen. Ebenfalls gibt es vom Krankenhauspersonal Tipps zur Desinfektion der Hände. Heute war eine Inspektion aus der Provinzhauptstadt Kamphaeng Phet im Krankenhaus und hat das gesamte Inventar aufgenommen. Zusätzlich erhält das Krankenhaus finanzielle Mittel, um weitere Geräte, wie Liegen, Sauerstoffgeräte oder Impfstoffe anzuschaffen. Es wurden Maßnahmen beschlossen, um eventuell mehr Menschen im Krankenhaus aufzunehmen. Momentan, so die leitende Ärztin ist das Krankenhaus zu 60 % belegt und das ist normal.

06.07.2009

Panda feiert Geburtstag

Im Zoo von Chiang Mai feierte am Sonntag das Panda Bärchen seinen Geburtstag. Es wurde drei Monate alt. Das Personal erschien zu diesem Anlass in einem Panda Outfit. Zahlreiche Besucher erschienen im Zoo, darunter Vertreter aus der Regierung und Touristen wollten das Panda Baby sehen. Der Zoo in Chiang Mai erlaubt seinen Besuchern das Panda Bärchen hinter einer Glasscheibe zu betrachten. Damit soll auch der Tourismus angekurbelt werden. (BP)

29.06.2009

Kein Thailändisches Land wird verkauft

Das Ministerium für Handel sagt, das Gesetz ist ganz klar ausländische Investoren können in Thailand kein Land erwerben, besonders im Agrarsektor nicht. Es besteht ein Interesse, dass die GCC bestehend aus Oman, Bahrain, Kuwait, Katar, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten in Thailands Viehzucht und Reisanbau groß einsteigen wollen und die Gewinne abschöpfen möchten. Das Außenministerium erklärt ebenfalls, dass es Investitionen und Landerwerb ausländischer Unternehmen ablehnen wird. Im Moment können ausländische Investoren auch nur 49 % der Anteile an einem Unternehmen erwerben. (BP)

21.06.2009

Tempelstreit ist beendet

Am Sonnabend, den 20.06.2009 wurde der antike Tempel Preah Vihear wiedereröffnet und für die Urlauber wieder zugänglich gemacht. Um diesen Tempel streiten sich schon seit Jahrzehnten Thailand und Kambodscha, weil es eine ungenaue Grenzführung gibt. So beansprucht Kambodscha den Tempel Preah Vihear ebenso Thailand. Durch Vermittlung der UNO kam es zu diplomatischen Gesprächen und Ministerpräsident Abhisit war zu einem eintägigen Besuch nach Kambodscha gereist. Es kam zu einer Einigung mit Kambodscha und so wird der Tempel von beiden Ländern gepflegt und gewartet. Der Tempel Preah Vihear ist ein Tempel aus dem 11. Jahrhundert und die Besucher kommen ausschließlich von der thailändischen Seite. (BP)

13.06.2009

Thailand kauft US- Dollar

Die Zentralbank Thailands kauft weiterhin, wie auch die anderen BRIC Staaten große Mengen US Dollar auf. Die BRIC Staaten das sind Brasilien, Russland, Indien und China haben 2009 ihre Währungsreserven auf 60 Milliarden US- Dollar aufgestockt. Thailand folgt diesen Trend, um die eigene Währung hoch zu halten obwohl es schon zahlreiche Kritik aus der Politik und Wirtschaft gibt. (BP)

06.06.2009

Thaksin auf der Flucht

Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" hat sich der Ex Premier Minister Thaksin in Bonn monatelang versteckt. Der mit Haftbefehl Gesuchte wurde im vergangenen November die Aufenthaltsgenehmigung von Großbritanien entzogen. Anschließend sei er in Bonn aufgetaucht und erhielt eine Aufenthaltsgenehmigung. Unterstützt wurde Thaksin von dem früheren Bundestagsabgeordneten und Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium, Rudolf Kraus, so die Süddeutsche weiter. Das Auswärtige Amt der Bundesregierung war entsetzt, weil sie die Beziehungen zu Thailand gefährdet sah. Die Aufenthaltsgenehmigung wurde Thaksin wieder entzogen. Mit einem nicaraguanischen Diplomatenpass reiste Thaksin weiter. Thaksin wird in Thailand Amtsmissbrauch vorgeworfen und wurde 2006 vom Militär gestürzt. (SZ)

31.05.2009

Raucher sollen das Rauchen aufgeben

Anlässlich des Welttag ohne Tabak, am Sonntag ruft Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva alle Raucher auf, dass Rauchen einzustellen. Die Regierung führt eine Anti-Raucher-Kampagne in Thailand durch und hat vor kurzen die Verbrauchssteuer auf Tabak erhöht. Der Minister weiter, dass Ziel ist es die Gesundheit der Menschen zu verbessern und wer das Rauchen aufgibt lebt gesünder. Die Regierung Thailands möchte erfolgreich sein bei der Umsetzung der Anti- Raucher- Kampagne und von der internationalen Gemeinschaft akzeptiert. (BP)

23.05.2009

Rezession 2009, wahrscheinlich um 3,5 Prozent

Die Wirtschaft Thailands scheint nun wahrscheinlich doch auf 3,5 Prozent in diesem Jahr nach der Rezession absinken, wie das Fiskalpolitik Office (FPÖ) am 22.05.2009 berichtete. Der Agentur-Chef der Regierung Somchai Sujjapongse schätzt ein, dass das wirtschaftliche Wachstum im vierten Quartal dieses Jahres wieder steigen wird. Herr Somchai Sujjapongse schlägt Unternehmer vor, um mehr Investitionen für die Zukunft, weil einige wirtschaftliche Indikatoren zeigen, dass die Wirtschaft bereits die Talsohle durchschritten hat. (BP)

16.05.2009

Sonnenmärkte im Nahen Osten?

Thai Unternehmer benötigen mehr wirtschaftliche Kontakte, zu Länder und Regionen die nicht so stark betroffen sind von der globalen wirtschaftlichen Rezession. Ein Kandidat zur wirtschaftlichen Kontaktaufnahme ist der Nahen Osten. Der Besitzer eines Thai-Restaurant in Dubai, Herrn Pramote erklärt, viele Möglichkeiten zur wirtschaftlichen Zusammenarbeit bleiben ungenutzt. Der Handel zwischen Thailand und den 15 Ländern des Nahen Ostens soll auf mehr als $ 10,2 Milliarden in diesem Jahr von $ 9,7 Milliarden im letzten Jahr ansteigen, so das Wirtschaftsministerium in Bangkok. Dies bedeutet, dass Thailand einen Marktanteil in dieser Region auf 5,5% steigern könnte und wenn die Ausfuhren von Waren zunehmen ist ein größerer Marktanteil möglich, so ein Mitarbeiter des Ministeriums. (BP)

05.05.2009

Tausende Menschen bei der Rallye zu Give Peace a Chance

Tausende von professionellen Organisationen, Medien, Behörden, Militär, Bürgerbeteiligung und Geschäftsleute haben sich der "Stopp verletzen Thailand"-Kampagne" und fordert die Fraktionen auf, das politische Gezänke zu beenden, denn dass ist mit die Ursache des sozialen Gefälles in Thailand. Die Kampagne wurde von 21 Organisationen, einschließlich des thailändischen Journalisten Verbandes, des König Prajadhipok Institut für Frieden und weitere Interessensgruppen organisiert. Die 21 Organisationen führte gestern eine Menge Befürworter des Friedens, die in Weiß gekleidet waren in einem Umzug von König Rama VI Statue vor Lumpini Park entlang Silom Road zur Bangkok Bank. Generalsekretär Pradit Ruangdit las eine Erklärung vor und forderte alle Fraktionen auf, die Anstiftung zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen verschiedenen Gruppen zu beenden. (BP)

20.04.2009

Bilanz des Thailändischen Neujahrsfestes, Sonkran: 373 Menschen Starben

Das Kabinett entschied, die Songkran-Feiertage um zwei Tage bis einschließlich Freitag, 17. April, zu verlängern. Damit dauerte das diesjährige Sonkran 7 Tage. In diesen 7 Tagen starben 373 Menschen bei Verkehrsunfällen und über 4000 Personen wurden verletzt, so der Generalsekretär des Innenministeriums. Die Hauptursache der Verkehrsunfälle wurde mit Alkohol am Steuer angegeben. In die meisten Unfälle waren Motorräder verwickelt. (BP)

04.04.2009

IWF: Erholung in Thailand 2010

Für Thailand ist zu erwarten, dass ein Wirtschaftsrückgang von 2-4% im Jahr 2009 erfolgt, im Wesentlichen ist es eine Folge auf die Abschwächung der US-amerikanischen, europäischen und japanischen Wirtschaft , nach dem Internationalen Währungsfonds, IWF. Thailands Wirtschaftswachstum wird davon abhängen, wie viel die US-Wirtschaft und die Exporte zurückgehen werden, so Herr Nissanke Weerasinghe von der IWF Asien-Pazifik-Abteilung Herr Nissanke Weerasinghe, ein Berater des IWF-Asien-Pazifik-Abteilung sagte, dass Thailands Wirtschaft würde sich im nächsten Jahr erholen. Vorraussetzungen für das Wirtschaftswachstum ist die politische Umsetzung von Maßnahmen und politische Regierungsstabilität.

15.03.2009

Der Bangkoker Flughafen Suwannaphum ist der fünftbeste Flughafen der Welt

Nach einer Studie der Airports Council International mit Sitz in Genf ist der beste Flughafen der Welt Seoul Incheon (ICN). Es folgen Singapur (SIN), Hongkong (HKG), Central Japan (NGO) und Halifax (YHZ). (BP)

11.03.2009

Ältere Kinder erhalten auch ihre Milch

Kinder die eine Grundschule besuchen erhalten an 260 Tagen im Jahr kostenlos Milch, so Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva. Die Gemeinden haben nun die Möglichkeit Milch von jeder Molkerei zu kaufen. Vorher gab es ein Milchmonopol, pro Zone gab es eine Ausschreibung. Den Zuschlag erhielt dann eine Firma die dann die Milch lieferte. Eine Qualitätsprüfung fand anscheinend nicht statt. Der Ministerpräsident erklärte, dass mehr einheimische Milch gekauft und getrunken wird, um den Überschuss an Milch abzubauen. Milchpulver aus dem Ausland ist billiger als in Thailand erzeugte Milch. Zuvor erlitten 24 Schüler eine Lebensmittelvergiftung, weil sie verdorbene Milch getrunken hatten. (BP)

02.03.2009

Kampf gegen die Finanzkrise der ASEAN Staaten

Staats-und Regierungschefs der 10 Mitglieder der Vereinigung südostasiatischer Nationen unterzeichneten, die Hua Hin Erklärung und bekräftigen ihr Engagement für die regionale Integration im wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklung im Jahr 2015, zum Abschluss des Gipfeltreffens in Cha-am, Kreis Phetchaburi. Die Staats- und Regierungschefs sehen die Notwendigkeit für Maßnahmen zur Stimulierung der Wirtschaft, um den privaten Sektor, insbesondere der kleinen und mittleren Unternehmen zu stärken. Die Finanzminister aus ASEAN, China, Japan und Südkorea trafen sich in Phuket vor zwei Wochen, sie vereinbarten, die Kontingenz offiziellen Währungsreserven Pool, für Mitglieder die sich in Schwierigkeiten befinden, von US $ 80 Milliarden auf 120 Milliarden Dollar (4,35 Billionen Baht) aufzustocken. (BP)

15.02.2009

Rosen zu kostspielig für die Unzertrennlichen

Rosen-Anbieter haben sich beklagt, dass ihre Unternehmen nicht so gut wie an früheren Valentine's Days Blumen verkauft haben. Das sind die Auswirkungen der wirtschaftlichen Rezession. Pak Klong Talad Blumenmarkt war im letzten Jahr voll mit Käufer, aber in diesem Jahr war es sehr ruhig, sagte Blumen Verkäuferin Siriporn Thanaponcherdchu. Die meisten Blumen-Käufer in diesem Jahr waren Studenten, sagte Frau Siriporn, sie verkauft Blumen auf dem Markt schon seit 10 Jahren. "Die Menschen kaufen eine einzige Rose anstatt eines teuren Blumenstraußes, um Geld zu sparen, fügte sie hinzu. (BP)

03.02.2009

Kredit für die Widerbelebung der Wirtschaft

Das Kabinett billigte am Dienstag einen Kredit von 200 Milliarden Baht von den lokalen Banken und 70 Milliarden Baht ($ 7,72 Mrd.) aus dem Ausland aufzunehmen. Es ist der Versuch durch dieses Geld die Wirtschaft wieder zu beleben. Das Finanzministerium hatte diesen Antrag in das Kabinett eingebracht. Erhalten soll diese Geld die Fluggesellschaft Thai Airways International, Wasser- und Elektritzitäswerke die Bangkok Mass Transit Authority (BMTA), die staatliche Eisenbahngesellschaft SRT und die nationale Baubehörde. (BP)

26.01.2009

Zur Stimulierung der Wirtschaft

Staatliche Unternehmen, private Schulen und das Personal von lokalen Verwaltungen erhalten von der Regierung monatlich 2000 Baht. Damit soll die Wirtschaft angekurbelt werden. Dieses Geld erhalten Beschäftigte die ein monatliches Gehalt von weniger als 15.000 Bath haben. Für rund 500.000 Arbeitsplätze werden Umschulungen organisiert, damit sie besser auf dem Arbeitsmarkt vermittelbar seinen, so Premierminister Abhisit. Auch hat das Bildungsministerium mehr Kredite an Schüler und Studenten ausgegeben, die besonders betroffen sind durch den wirtschaftlichen Abschwung. (BP)

16.01.2009

Personalausweise für Tiger

Um die Tiger besser zu schützen und genauer identifizieren zu können erhalten die Tiere eine ID- Karte, den thailändischen Personalausweis. Die Tiger auf Farmen und in den Zoos sollen diese Karte erhalten. Auf dem Ausweis wird sich auch eine Fotografie der Fellzeichnung befinden, die bei jedem Tiger unterschiedlich ist, ähnlich wie der Fingerabdruck bei Menschen. Der größte private Zoo in Thailand, in dem 400 Tiger gehalten werden befindet sich in Si Racha, an der Ostküste Thailands (BP)

06.01.2009

Happy New Year!

Thailand ist sehr froh, dass das schwierige Jahr 2008 zu Ende ist. Im Jahr 2008 gab es viele Herausforderungen, so wurde der Jahreswechsel herbeigesehnt. Der Jahreswechsel wurde vielerorts kräftig gefeiert, die meisten Thais hatten 5 freie Tage. An diesen 5 Tagen gab es 3161 Unfälle bundesweit, mit 3396 Menschen verletzt. Am Samstag allein wurden 22 Personen getötet, 400 weitere verletzt in 368 Verkehrsunfälle. (BP)

17.12.2008

König billigt Abhisit als Premierminister (PM)

Seiner Majestät der Königs billigte Abhisit Vejjajiva als Thailands 27. Premierminister am Mittwochabend. Auf der Pressekonferenz gab der neue PM bekannt, dass seine Priorität ist, die Wiederherstellung der Versöhnung und Ende des politischen Konflikts auf der Grundlage der Rechtsstaatlichkeit und des demokratischen Prozesses. Die neue Regierung wird zum Schutz der Monarchie und die Wiederherstellung der Einheit des Landes alles unternehmen. Ich werde Thailand politisch und wirtschaftlich nach vorn bringen, so der PM. Er entschuldigte sich bei Touristen und Investoren für die jüngsten Schließungen der Flughäfen von den Mitgliedern der People's Alliance for Democracy (PAD), und versprach, dass die Geschichte sich nicht wiederholen wird. Es wird nie wieder passieren", betonte er. (BP)

05.12.2008

Der König hat heute Geburtstag

Der König begeht heute seinen 81. Geburtstag. Das ganze Land ist zu seinen Ehren geschmückt. Die Thais verehren den König sehr, denn er tritt für die sozialen Belange der Menschen hier ein. Abends werden im ganzen Land Kerzen aufgestellt, so gedenken die Thais den Geburtstag ihres Königs.

16.11.2008

Endgültig Abschied von einer Prinzessin

Wie seiner Majestät des Königs leuchtet das Feuer für die Krematorien von seiner Schwester, Prinzessin Galyani Vadhana, die Nation zusammen,ihre endgültige Abschied von einem geliebten Königshaus, deren Engagement für das Wohl der Menschen gewesen ist, verdient ihr einen Platz in unserem Herzen (BP)

30.10.2008

Neue Impulse

Die Regierung hat am Mittwoch beschlossen für 2009 100 Milliarden Baht zur Stimulierung der Wirtschaft auszugeben, damit werden Vorkehrungen getroffen gegen die Massenentlassungen angesichts der globalen wirtschaftlichen Rezession. Stellvertretender Ministerpräsident Olarn Chaipravat, zuständig für wirtschaftliche Angelegenheiten, sagte, es ist die Pflicht der Regierung, dass Wirtschaftswachstum stabil zuhalten. Wenn die Regierung nichts unternimmt, dann wird die Zahl der Arbeitslosen auf eine Million im nächsten Jahr ansteigen. Die Ausgabe des zusätzlichen Geldes wird helfen, mehr Arbeitsplätze zu schaffen.(BP)

20.10.2008

Umgang mit Tsunamis im Lehrplan

Der Direktor der Grundschule von Ban Hong, im Süden von Thailand hat im Lehrplan den Umgang mit Tsunamis, Überschwemmungen und Erdrutsche aufgenommen. Herr Thirawat sagte, wir wurden schon sehr oft von Überschwemmungen und Erdrutschen heimgesucht, vor allem in der Monsunzeit vom November und Dezember eines jeden Jahres. Die Katastrophen werden simuliert und Schüler werden unterrichtet wie sie gesund bleiben. Auch Übungen zur Evakuation sind geplant. Der Unterricht beginnt im Kindergarten der Schule bis zur 6. Klasse und soll mindestens sieben Stunden pro Semester betragen. (BP)

06.10.2008

Welt-Habitat-Tag am 06.10.2008

Seit 1968 ist der erste Montag im Oktober als World Habitat Day. Die UNO hat diesen Tag festgelegt. Es soll aufmerksam gemacht werden, dass es global für viele Menschen auf dieser Welt unzureichend Wohnraum gibt. Heute sind es 1,6 Milliarden Menschen auf der Welt, die keinen ausreichenden Wohnraum besitzen. In Bangkok sind es 1000 Menschen die in Slums leben müssen, weil es keine ausreichenden Beschäftigungsmöglichkeiten für sie gibt. Die Gemeinschaft Organisation Development Institute, bekannt als Codi, sagt, dass den Menschen geholfen werden muss, es müssen mehr bezahlte Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt werden. Die Organisation weiter, seit 2003 haben wir landesweit 76.792 Familien geholfen ein neues zu Hause zu finden. (BP)

24.09.2008

Thailand weniger korrupt

Nach Transparency International stieg Thailand in der Weltrangliste der am wenigsten korrupten Staaten von Platz 84 auf 80. Diese Verbesserung sind die Spätfolgen des Putsches von 2006, der Premierminister Thaksin stürzte. Im asiatischen Vergleich befindet sich Thailand auf Platz 10. Die saubersten Länder der Welt sind Dänemark, Neuseeland und Schweden, Am Ende der Liste befindet sich Somalia, hinter Burma und Irak. (BP)

24.08.2008

Gold für Thailand im Boxen

Somjit Jongjohor holte Gold im letzten Kampf seiner Karriere. "Ich war nach der ersten Runde zuversichtlich, dass ich heute den Kampf gewinnen kann", sagte Somjit. Das 33 jährige Fliegengewicht Somjit erfüllt sich seinen Traum von einer olympischen Goldmedaille durch einen sehr guten Kampf gegen Kubas Andres Laffita Hernandez. Am Ende hieß es 8-2, für den Thai Boxer. Die 29. Olympiade endet heute in Peking. Thai Sportler haben zwei Gold- und zwei Silbermedaillen erkämpft. (BP)

17.08.2008

Thaksin auf der Flucht

Der Oberste Gerichtshof entschied am Freitag Haftbefehl gegen den ehemaligen Premier Thaksin Shinawatra und seiner Frau, weil das Paar einer Anhörung vor Gericht nicht Folge leistete. Dem Paar wird Korruption während der Amtszeit von Thaksin vorgeworfen. Herr Thaksin und seine Frau flohen am Montag nach Großbritannien. Der Oberste Gerichtshof ist zuständig für ihre Festnahme und Staatsanwälte können ihre Auslieferung beantragen. Die Behörden haben bereits 76 Milliarden Baht eingefroren (etwa 2,3 Mrd. US $) das Vermögen der Familie Shinawatra, bis zur Auflösung des Falles.(BP)

10.08.2008

Regierung bekämpft die Ausbeutung der Reis Landwirte

Premierminister und Verteidigungsminister SAMAK sagte die Zusammenarbeit zwischen der Regierung und den Reis Landwirten soll verbessert werden, damit alle Seiten ihre Leistungen fair anbieten können. Er versicherte den Landwirten Reis weiterhin zu niedrigen Preisen anzubieten, obwohl die Preise gestiegen sind. Samak erklärte das während seiner wöchentlichen Talk-Show über den Fernsehkanal NBT. Der Premierminister sagte, er werde verhindern, dass Landwirte von einigen Händlern und staatlichen Beamten des Ministeriums niedrige Löhne erhalten. Nach Ansicht der Ministerpräsidenten hat die Regierung 2,1 Millionen Tonnen Reis in ihrem Bestand, und es gibt Pläne zur Ausfuhr von Reis unter der Aufsicht der Regierung, ohne dass der globale Reis Preise fallen werde und es Auswirkungen auf die Privatwirtschaft haben wird. Thailand ist der weltweit größte Exporteur Reis, erfassen 33 Prozent des Marktes, gefolgt von Vietnam.(BP)

01.08.2008

Thailand hofft auf zweimal Gold

Thailand erwartet, dass sie zwei Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen 2008 gewinnen, nach der jüngsten Bewertung durch den nationalen Ausschuss. Ausschußvorsitzenden Suravudh Maharom sagte das thailändische Team wird gut genug sein, um mindestens zweimal Gold zu gewinnen. Die größten Hoffnungen liegen in Boxen, Taekwondo und Gewichtheben. Ich bin ganz sicher, dass wir mindestens einmal Gold in Boxen holen, sagte Suravudh. Auch haben wir gute Chancen Gold zu gewinnen entweder in Taekwondo oder Gewichtheben. Gewinnen wir zwei Gold wäre das ein Erfolg für Thailand, obwohl das Team dreimal Gold in Athen gewann, sagte er. Suravudh sagte nach der Vorstellung der Athleten, die Vorbereitung auf die Spiele 2008 war viel besser als das bei vorangegangenen Olympische Spielen. (BP)

20.07.2008

WTO-Urteil für Thailands Garnelen

Thailands Garnelen Ausfuhren werden voraussichtlich sehr gut in diesem Jahr. Die Shrimps Exporte werden laut Prognosen auf 350.000 Tonnen im Wert von 80 Milliarden Baht in diesem Jahr geschätzt. Der US Zoll hat 2004 die Einfuhr von Garnelen aus Thailand mit Strafzöllen belegt. Ein Gericht der WTO hat am Dienstag beschlossen, die Strafzölle der USA seien rechtswidrig und ein Verstoß gegen globale Handelsregeln. Der US- Markt ist der größte Markt für Garnelen aus Thailand, es werden 42-43% ausgeführt, gefolgt von Japan mit 20% und in die Europäische Union auf 15%. (BP)

14.07.2008

Kraftstoff Krise auch in Thailand

Russischer Diesel in Thailand. Dieser Diesel wird an Mitglieder der genossenschaftlichen Organisationen innerhalb von 60 Tagen verkauft und kostet acht Baht weniger pro Liter. Ministerpräsident SAMAK kündigt diesen russischen Deal gestern in seiner wöchentlichen Fernsehsendung an. Der russische Brennstoff wird verteilt an Landwirt, Verkehr und Fischerei Genossenschaften, sagte er. Die Qualität des russischen Brennstoffs ist etwa der gleiche wie der thailändische Kraftstoff. Derzeit beträgt der Diesel-Verkaufspreis 44,24 Baht, etwa 92 Cent pro Liter. Die Menge der eingeführten russischen Diesel wären 300.000 Tonnen pro Monat oder 25% der gesamten Binnennachfrage. Herr SAMAK sagte der Import des russischen Brennstoffs ist ein lokales Ölgesellschaft. (BP)

06.07.2008

Die PAD dementiert Gerüchte zum Militärputsch

Die Partei "The People's Alliance for Democracy" (PAD) verteidigt ihre Oppositionspolitik gegenüber der Regierung. Der Politiker Pibhop Dhongchai von der PAD Partei erklärt, wir sind gegen einen militärischen Staatsstreich, dass ist keine Lösung aus der jetzigen politischen Politik. Wir unterstützen keinen Putsch, so der Politiker weiter. Die PAD kritisiert die geplante Verfassungsänderung der Regierung. Seit Ende Mai ruft die PAD zu Demonstrationen in Bangkok auf. Ein Gericht entschied am 30. Juni per einstweiliger Verfügung, dass die PAD vor dem Regierungsgebäude keine Verstärkeranlagen benutzen darf und die Zufahrtsstraßen räumen muss. (BP)

27.06.2008

Deutschlands Kapitän Michael Ballack will kämpfen und alles geben

Die thailändische Zeitung Bangkok Post beschäftigt sich in ihrer Ausgabe vom 27.06.2008 über das Endspiel der Europameisterschaft von 2008 und über den deutschen Kapitän Michael Ballack. In einem großen Finnisch besiegte Deutschland die Türkei. Philipp Lahm hat in der 90. Minute das 3:2 und somit das Siegtor geschossen. Deutschlands Kapitän Michael Ballack sagte, es kann nur einer gewinnen und heute waren das wir. Ballack ist wohl der beste Spieler überhaupt aus der ehemaligen DDR. Seine Allround-Fähigkeit sowie seine Vision und Führung macht ihn zu einem der besten Mittelfeldspieler seiner Generation. Schauen Sie in seine Augen, und Sie werden sehen, seine Entschlossenheit. Er war brillant in den Spielen gegen Polen, Österreich und Portugal, aber wirkungslos gegen Kroatien und die Türkei. Ballack erklärte, wir werden im Finale fighten und alles geben, denn wir wollen Europameister werden, nach dem 3. Platz bei der WM im Jahr 2006 Wie auch immer, viel Glück für Sie, Herr Ballack.

20.06.2008

EURO 2008 in Thailand

Der thailändische Fernsehsender 7 berichtet ausführlich von der Fußball Euro. Alle Spiele werden live übertragen. Jedoch durch die Zeitverschiebung von plus 5 Stunden ist es hier nach Mitternacht. Aber im Frühstücksfernsehen im Mittagsmagazin und in der Abendschau immer wird von der Euro 2008 berichtet. Besonders nach dem 1:0 Sieg von Deutschland über Österreich gab es Lobeshymnen. Der Moderator erschien mit Deutschland Cape, T- Shirt und Schal und berichtete ausführlich über das Spiel. Heute Morgen nach dem grandiosen 3:2 Sieg über Portugal sind sich alle hier einig: Deutschland wird Europameister. Eine Umfrage an einer Bangkoker Schule ergab: 80 % der dort Befragten glauben fest daran, dass der neue Euro Champion Deutschland ist.

15.06.2008

Japan hämmert Thailand aus dem Rennen

In der Fußball WM Qualifikation hat Thailand zu Hause 3:0 gegen Japan verloren. Vor 20.000 Fans hatte Thailand keine Chance gegen den haushohen Favoriten Japan. Gerade in der ersten Halbzeit waren die Japaner spielerisch und körperlich überlegen. Zwar waren die Thais in der zweiten Halbzeit verbessert, aber sie konnten die Japaner nie ernsthaft gefährden

25.05.2008

E85 Kraftstoff kommt im diesem Jahr

Thailand wird E85 Gas im dritten Quartal dieses Jahres auf dem Markt bringen, so Finanz-Minister Surapong Suebwonglee. Drei Jahre früher als geplant erklärte der Minister gestern der Presse. Die Ankündigungen, den Treibstoff E 85 auf dem Markt zu bringen, kommt zu einem Zeitpunkt, wo der Ölpreis auf 135 $ pro Barrel Anfang dieser Woche gestiegen ist. Diese anhaltende Preissteigerung von Benzin und Diesel trifft besonders die Landwirte und die Verkehrsunternehmen hart. E85 ist eine Mischung aus 85% Ethanol und 15% Benzin. E10 mit 10% Ethanol, ist bereits auf dem lokalen Markt. Die Beschleunigung der Einführung von E85 gehört zu einer Reihe von neuen Maßnahmen, die wir annehmen werden, die zur Bewältigung der Energiekrise führen soll, sagte Dr. Surapong. E85 wird dazu beitragen, dass der Kraftstoffverbrauch gesenkt wird und für die Verbraucher soll der Preis für Standardbenzin bis zu 10 Baht pro Liter gesenkt werden, so der Minister.(BP)

16.05.2008

Lohnerhöhung im öffentlichen Dienst

Das Kabinett beschloss am 13.05.2008 Beschäftigten im öffentlichen Dienst, rückwirkend zum 01.05.2008 eine Sonderzahlung von 600 Bath. Das entspricht einer Gehaltserhöhung von 6 %. Diese Sonderzahlung erhalten Regierungsmitarbeitern der unteren Ränge, ebenfalls erhalten Beamte der Polizei, des Militär sowie die Mitarbeitern an den Schulen die monatlichen 600 Bath. Wer bisher 7700 Bath im Monat verdiente erhält jetzt 8200 Bath. Diese Erhöhung wurde bewilligt wegen der steigenden Lebenshaltungskosten. (BP)

13.05.2008

Samak in Burma

Ministerpräsident SAMAK Sundaravej hat geplant noch einmal die Reise nach Birma, für den Mittwoch zu unternehmen. Er werde persönlich einen Appell überreichen, um mehr Hilfe der Vereinten Nationen an die birmanische Militärjunta zu ermöglichen. Außenminister Noppodon Pattama sagte den Medien am Dienstag, dass "Herr SAMAK nach Birma morgen (Mittwoch) geht und eine Nachricht von Ban Ki-moon, dem UN-Chef bei sich hat. Er sprach auf dem Weg zu einer Kabinettssitzung, dass die Soforthilfe aufgestockt werde auf $ 500.000, zusätzlich zu den 100.000 $ bereits von der letzten Woche. Außerdem werden weitere $ 500.000 für Chinas Erdbebenopfer zur Verfügung gestellt. UNO-Chef Ban Berichten zufolge telefonierte Herr SAMAK am Montag zu Fragen, für die internationale Hilfe, um die Junta zu überzeugen, dass mehr internationale Mitarbeiter von Hilfsorganisationen nötig sind. Es war nicht das erste Mal, dass Herr SAMAK als Vermittler zwischen der internationalen Gemeinschaft und der fremdenfeindlichen birmanischen Generäle aufgetreten ist, so der UN- Chef. (BP)

04.05.2008

Die Arbeitnehmer sagen: Nicht genug!

Die Labour-Führer sind enttäuscht über den Beschluss des Lohn-Ausschuss der Regierung die Anhebung der täglichen Mindestlöhne im ganzen Land, zwischen zwei und 11 Baht. Wilaiwan SAE Tia, Präsident der Thai Labour Solidarität Ausschuss sagte, die Lohn-Entscheidung steht nicht im Einklang mit den tatsächlichen Lebenshaltungskosten der Arbeitnehmer, die weiterhin sprunghaft ansteigen. Kraftstoff-und Rohstoffpreise sind gestiegen in jeder Provinz gleich, aber die Mindestlöhne in einigen Provinzen wurden nur um zwei oder drei Baht täglich angehoben. Wie können diejenigen überleben die nur zwei oder drei Baht Lohnerhöhung erhalten, inmitten dieser harten wirtschaftlichen Bedingungen, sagte sie. Die dreigliedrige Lohnerhöhung sieht vor, die Mindestlöhne täglich, im ganzen Land von zwischen zwei und 11 Baht in jeder Provinz zum 1. Juni zu erhöhen Den höchsten Zuwachs bekommt die Region Chiang Rei von 11 Bath auf 157 Bath täglich. Für Bangkok und benachbarten Provinzen - Samut Prakan, Samut Sakhon, Nonthaburi, Pathum Thani, Nakhon Pathom - Saraburi, Chiang Mai und Ubon Ratchathani, die Erhöhung um neun Baht. Der Lohn für Bangkok und den umliegenden Provinzen steigen auf 203 Baht. Provinzen mit der niedrigsten Erhöhung von zwei Baht sind Sukhothai zu 151 Baht, Uttaradit auf 149 Baht und Chaiyaphum auf 148 Baht. Frau Wilaiwan sagte der Zuwachs in jeder Provinz sollte mindestens fünf bis sieben Baht betragen und bestand darauf einen gleichen Mindestlohn von 233 Bath pro Tag zu zahlen. Frau Wilaiwan fügte jedoch hinzu, dieser Lohnabschluss ist eine Kampfansage an die Arbeitnehmer. Es muss geprüft werden, ob Streiks möglich sind. (BP)

27.04.2008

Den Entwicklungsländern wird immer mehr Respekt gezollt

Die US- Hypotheken-Krise und steigenden Lebensmittelpreise waren auf Rang eins der Tagesordnung des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank, sagte Tarisa Watanagase, der Gouverneur der Bank von Thailand. Das Treffen bot ein gutes Zeichen, dass die entwickelten Länder einräumen, dass die Volkswirtschaften der Entwicklungsländer stark und widerstandsfähig seihen, so Dr. Tarisa. Dr. Tarisa sagte die IWF-Mitglieder sind sich einig, dass die rasant steigenden Preisen der Lebensmittel resultiert aus