Anreise



Generell kann man mit der Fähre, dem Auto, der Eisenbahn und, wie die meisten Touristen, dem Flugzeug nach Thailand reisen.
Innerhalb Thailands, dessen Nord-Süd-Ausdehnung immerhin 1770 km beträgt, kann man bequem und günstig per Flugzeug reisen, da es ein dichtes Netz von Regionalflughäfen gibt.
Für Reisende mit mehr Zeit oder weniger weit entfernten Strecken kann man die Buslinien empfehlen, welche zwischen allen Städten und vielen Dörfern verkehren und in den Standarts landestypisch bis westlich-komfortabel (vollklimatisiert) angeboten werden.
Außerdem verfügt Thailand über ein 4500 Kilometer langes Streckennetz der thailändischen Eisenbahngesellschaft "State Railway of Thailand", das sternförmig von Bangkok ausgeht. Die Zugfahrten erfreuen mit Komfort und einer angenehmen, entspannten und geselligen Reiseatmosphäre. Nachtfahrten lassen sich am Bequemsten in den so genannten "Sleepern" zurück legen.

Anreise per Flugzeug top
Thailand wird von vielen Fluglinien aus der ganzen Welt angeflogen. Lufthansa und Thai Airways bieten Direktflüge von Frankfurt am Main und München nach Bangkok, der Drehscheibe des thailändischen Luftverkehrs, an. Aber auch die Ferienflieger Air Berlin (LTU) und Condor führen saisonal Flüge nach Bangkok, Chiang Mai oder Phuket durch.

Suvarnabhumi-Flughafen

Im September 2006 wurde der alte Bangkoker Flughafen Don Muang für den internationalen Flugverkehr geschlossen. Während nur einer Nacht sind alle Gesellschaften und Flughafeneinrichtungen in den neuen internationalen Flughafen SUVARNABHUMI, 30 Kilometer östlich von Bangkok, umgezogen.
Der Suvarnabhumi Airport ist die neue, futuristisch anmutende und brilliante Visitenkarte Thailands und das neue Tor nach Südostasien.
Das von dem deutschen Stararchitekten Helmut Jahn (Chicago) fugenlos konzipierte Stahldach-Tragewerk gilt als Meilenstein avantgardistischer Architektur. In der mit 553.000 Quadratmetern zweitgrößten zusammenhängenden Abfertigungshalle der Welt, in der über 70 Fußballplätze hineinpassen, werden In- und Auslandflüge zugleich abgefertigt.
Um den Passagieren zusätzlich Zeit für einen unbeschwerten Erkundungs- oder Einkaufsbummel zu gewähren, kann man schon 4 Stunden vor dem Abflug eingecheckt werden.
Die Touristen finden eine ansprechende und glitzernde Einkaufs- und Gastronomiewelt vor. Zahlreiche Mietwagenfirmen sind am Airport vertreten. Ein Flughafenhotel mit 600 Zimmern befindet sich direkt vor dem Flughafengebäude.

Aktuelle Informationen über den Flughafen erhalten Sie über: http://www2.airportthai.co.th

Transfer von und zum Suvarnabhumi-Flughafen

Der neue Flughafen ist mit fast allen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Taxis werden von der Flughafenverwaltung kontrolliert. Wählen Sie immer ein Taxi mit Taxameter. Einige Schlepper versuchen mit unseriösen Angeboten Kunden zu gewinnen. Ein Taxi vom Flughafen ins Stadtzentrum kostet etwa 400 Bath. Die lizensierten Flughafentaxis erkennen Sie an den grünen bzw. gelben Nummernschildern.

Kostenlose Shuttle-Busse verkehren zwischen den Terminals und dem Public Transport Center. Haben Sie in Bangkok bereits ein Zimmer gebucht, so sorgen meistens die Hotels für einen kostenlosen Transfer.
Außerdem gibt es auch eine Buslinie in das Zentrum von Bangkok. Die Bushaltestelle befindet sich nordöstlich des Flughafengebäudes, nahe der Parkzone für Langzeitparkende.
Mit einen Leihwagen erreichen Sie den Flughafen über die gut ausgebauten Schnellstrassen.

Inlandsflüge

Bangkok Airways und Thai Airways fliegen alle Provinz-
hauptstädte wie z.B. Chiang Mai oder Phrae, die Inseln wie Phuket oder Koh Samui, sowie die größeren Städte wie Mae Sot, an. Das Flughafensystem in Thailand ist sehr gut ausgebaut. Es existieren über 60 Flughäfen. Die Tickets erhalten Sie direkt am Flughafen, aber auch in den Reisebüros, Hotels oder bei den Airways direkt. In letzterem Fall sollten Sie mindestens eine Stunde vor Abflug am Flughafen sein, um das Ticket am Schalter abzuholen. An den Feiertagen oder auch an den Wochenenden kann es schwierig sein Tickets zu erhalten. Deshalb sollten Sie entweder vorzeitig buchen oder in der Woche fliegen.

Reisen mit der Bahn top
Der Hauptbahnhof von Bangkok heißt Hua Lumphong. Von hier aus verkehren Züge auf allen vier Hauptstrecken. Nach Chian Mai, nach Nong Khai, Ubon Ratchathani, an die östliche Golfküste, sowie nach Süden. Für alle die, die in den Süden wollen ist, aber der Abfahrtsbahnhof Thon Buri der bessere Startpunkt, da von hier mehr Ziele und Fahrten angeboten werden. Von hier aus verkehren auch Züge nach Kanchanaburi und Suphan Buri. Die schnellsten Züge sind die Spezial-Expresszüge("Rapid") und die normalen Express-Züge("Ordinary").
Selbst in den Expresszügen dauert die Fahrt oft länger als auf der Strasse. So dauert die Zugfahrt von Bangkok nach Chiang Mai etwa zwölf Stunden. In den Wagen der ersten Klasse der Expresszüge befinden sich die Klimaanlagen. Die zweite Klasse bietet verstellbare Sitze und Ventilatoren oder Klimaanlagen. Wer in dieser Klasse den Schlafwagen bucht, bekommt spezielle Sitze, die nachts durch Vorhänge abgetrennt zu Betten umfunktioniert werden. Die Toiletten mit westlichen Standart und Waschgelegenheiten befinden sich am Wagenende. Die Wagen der dritten Klasse haben Holzbänke. Sie sind billig, aber für die längeren Strecken nicht zu empfehlen. Die Züge
sind sauber und im guten Zustand. Uniformierte Verkäufer bieten auf den Gängen Erfrischungen an. Auf den längeren Strecken gibt es Speisewagen. Viele Besucher Thailands finden die zweite Klasse auch auf langen Strecken bequemer und entspannender als Busfahrten. Am Bahnhof Hua Lamphong in Bangkok erhalten Sie englischsprachige Zugfahrpläne. Zu den Hauptreisezeiten, am Wochenende und an den Feiertagen können Züge schon lange vorher ausgebucht sein. Am Bahnhof Hua Lamphong bietet auch ein Reisebüro mit englischsprechenden Personal Zugtickets an. Auch andere Reisebüros verkaufen Fahrscheine. Der Fahrpreis hängt von der Art des Zuges und der Wagenklasse ab. So kostet ein Fahrschein von Bangkok nach Chiang Mai, zweiter Klasse etwa 280 Bath. Die Zuschläge für die schnelleren Züge liegen zwischen 50 und 80 Bath. Urlauber können für 1000 bis 2000 Bath auch 20 Tageskarten kaufen.
Weitere Informationen erhalten Sie am Bahnhof Hua Lamphong.

Reisen mit dem Bus top
Die meisten Provinzhauptstädte sind mit den Überlandbussen von Bangkok aus zu erreichen. Die Busse in östliche Richtung starten von Ekamai, die in nördliche Richtung von Morchit und die in südliche Richtung von Pin Klao aus. Die großen Städte Thailands, wie Chiang Mai, Kamphaeng Phet, Phitsanulok, Khorat oder Surat Thani gelten als Drehscheiben für den Nah- und Fernverkehr. Oft sind die Busse schneller als die Bahn. So beträgt die Fahrzeit von Bangkok nach Chiang Mai zehn Stunden, von Kamphaeng Phet nach Bangkok 4 Stunden. Besonders hoch im Kurs stehen bei den Urlaubern die sogenannten "VIP- Busse". Ihr Komfort erinnert teilweise an Flugzeuge.
Hier können sich die Passagiere so richtig schön ausstrecken. Eine freundliche Stewardess reicht Getränke, Snacks und warme Decken für die Nacht. Einige Busunternehmen bieten bei Zwischenstops Menüs an, die dann natürlich im Fahrpreis enthalten sind. Auch bei den Bustarifen lohnt sich ein Vergleich zwischen den Preis- und Leistungsverhältnissen. Die Tarife der Überlandbusse sind mit den Bahnpreisen der zweiten Klasse zu vergleichen. Am teuersten sind die "VIP Busse". Wer am Wochenende oder an den Feiertagen reist, sollte bei einem Reisebüro oder am Busbahnhof weit im voraus buchen. Ansonsten genügt es, 30 Minuten vor Abfahrt am Busbahnhof zu sein. Die Tickets gibt es als Einzelfahrscheine.
Von den Provinzhauptstädten geht es mit den Regionalbussen in die Dörfer. Meistens mit denen der Firma Bor Kor Sor (BKS). Diese Busunternehmen fahren häufig, sind relativ zuverlässig und sind die billigste Transportmöglichkeit in Thailand. Fahrscheine erhalten Sie beim Schaffner im Bus. In fast jeder Stadt befindet sich ein BKS- Bahnhof. In den Regionalbussen können Sie Einheimische kennenlernen und viel vom Land sehen. Die hinterste Sitzreihe ist für Mönche bestimmt. Rechnen Sie also damit, dass Sie den Platz wechseln müssen. Frauen sollten nicht neben einen Mönch sitzen. Die Mönche rangieren im Status und Ansehen gleich hinter dem Königshaus. Die meisten Tabus in Verbindung mit den Mönchen betreffen Frauen. Ein Mönch darf eine Frau nicht berühren oder unmittelbar etwas von ihr entgegennehmen.

Reisen mit dem Boot top
Im Gegensatz zu den Nachbarländern ist es in Thailand nicht üblich, größere Entfernungen mit Passagierbooten auf Flüssen zurückzulegen. Das dient, abgesehen vom Linienverkehr in Bangkok, meist dem Vergnügen. Fährverbindungen bestehen zu den meisten größeren Inseln. Von Surat Thain verkehren regelmäßig Boote nach Koh Samui, Ko Pha Ngan und Ko Tao. Die Insel Ko Phi Phi wird von Phuket und Krabi aus angelaufen. Zu den kleineren Inseln fahren oft nur behelfsmäßige Boote und das auch noch recht unregelmäßig. Viele Fährverbindungen werden zur Regenzeit eingestellt. Informationen über Abfahrtszeiten erhalten Sie in den Reisebüros oder an den Fährhäfen.


Weitere Transportmöglichkeiten top
Ein sicheres, billiges aber meistens unbequemes Fahrzeug ist das Songthaew. Songthaew heißt wörtlich übersetzt "zwei Reihen" und ist ein Lieferwagen mit zwei hinteren Sitzreihen. Außerhalb Bangkoks verkehren diese Fahrzeuge als Stadtbusse zu festen Fahrpreisen, zwischen 20 und 45 Bath. Oft beginnt die Fahrt, wenn die Sitzplätze zur Hälfte belegt sind.

Das Samlor ist ein dreirädriges Gefährt(ähnlich den Trikes), dass ein oder zwei Personen einige Kilometer fahren kann. Sie können diese Fahrzeuge in der Stadt Kamphaeng Phet mieten, zum Beispiel nach einem Marktbummel. Die Fahrpreise sind auszuhandeln, meistens zwischen 20 bis 60 Bath, je nach Entfernung.
Die nicht motorisierten Samlor sind oft Fahrradrikschas.

Im zweiten Weltkrieg wurden aus Japan die sogenannten Tuk-Tuk eingeführt. Diese Fahrzeuge, ebenfalls dreirädrige Gefährte, haben knatternde Zweitaktmotoren und bieten vielen Besuchern ein Vergnügen.